H o m e   O f   P a u l i O p a

Diätrezepte



zurück

Diese Rezepte wurden nach Gesichtspunkten einer fettarmen Ernährung zusammengestellt und sie sollen ein Leitfaden sein für jene, die bei der Speisenzubereitung möglichst wenig Fett verwenden möchten oder sollen.

Diese Sammlung  ist eine Hilfe zum Erstellen von Speiseplänen für fettarme Menus. Hier wird kein Anspruch auf Vollständigkeit erhoben und es wird auch keine Garantie für den Erfolg abgegeben, da eine Gewichtsabnahme nicht nur durch eine andere Ernährung bewirkt werden kann. Es sind einige andere Faktoren auch maßgeblich daran beteiligt.

Jede Diät sollte immer von einem Arzt begleitet werden, sofern sie für längere Zeit geplant ist. Einige Gedanken zur Gewichtsreduktion sind in den Vorbemerkungen zu finden.

DAS ABNEHMEN BEGINNT IM HIRN



Einige Bemerkungen vorab

Diese Rezepte basieren auf einem sehr sparsamen Umgang mit Fett und sind zur Gewichtsreduktion hervorragend geeignet. Da die Gewichtsreduktion aber eine sehr individuelle Angelegenheit ist, kann keine Garantie hiefür übernommen werden. Ich weiß nur, dass sie schmackhaft sind.

Im Übrigen sollte man am Beginn einer Diät die Maßnahmen immer mit dem Hausarzt absprechen und eine Diät unter ärztlicher Begleitung durchführen.

Ist Gewichtreduktion einfach ? - Nein!
Wunder erwarten sollte man keine. Was man sich in - sagen wir - 20 Jahren "angefuttert" hat, kann nicht in 6 Wochen verschwinden. Trotzdem nicht verzagen

(Ein Beitrag "Mein Weg von 100 kg zu 77 kg und zurück" ist in Vorbereitung)

Der PauliOpa

Kapitelindex

(Menüvorschläge sind in Vorbereitung (da freue ich mich auch auf Deine Tipps)

Noch einige wichtige Anmerkungen


Die Verwendung von Zwiebel und Knoblauch wurde hier bewusst weggelassen, da es sich hierbei um eine Philosophie handelt, dass Zwiebel in größeren Mengen immer in reichlich Fett geröstet oder gedünstet wird, daher haben wir den einmal Zwiebel weggelassen.

Auch Knoblauch kann sehr wohl verwendet werden, aber nicht jeder mag Knoblauch und so bleibt es dem persönlichen Geschmack überlassen, diesen als Gewürz hier und dort zu verwenden.

Wenn man Zwiebel verwenden möchte, steht dem nichts im Wege, er sollte nur immer in etwas Wasser vorgekocht werden, dann ist er bekömmlicher für den Magen. Die Verwendung von rohem Zwiebel ist bei Rohkost und Salaten möglich, es hat sich aber auch hier das "Vordünsten" bewährt. Wenn eine Pfanne mit einer Spezialbeschichtung verwendet wird, kann Zwiebel auch in    w e n i g   Fett (1 Kaffeelöffel!!)   geröstet werden.

Es bleibt also der Phantasie der Köchin oder des Koches überlassen, ob diese Gewürze eingesetzt werden.

Salz wurde sehr oft angegeben, auch hier ist die jeweilige Diätanwendung zu berücksichtigen (Bei SALZARM natürlich weniger). Ganz weglassen sollte man das Salz nicht, da es ein sehr lebenswichtiger Stoff ist. Man kann aber statt Salz andere Würzungen nehmen, ich bin hier für die natürliche Würzung - die Kräuterwürzung. Salzersatzstoffe sind nicht meine Liebe.

Auf alle Fälle ist darauf zu achten, dass der Jodbedarf anders gedeckt wird, da wir heute jodiertes Salz verzehren. Zu beachten ist hier auch, dass viele fertige Produkte Salz selber schon enthalten, also steht der "Kräutersalzung" nichts im Weg.

Die   Verwendung von Fett ist hier mit 1 dag oder 2 dag angegeben. Zu beachten ist hier, dass man hochwertige Öle und Fette verwendet (die Mehrkosten werden durch den sparsamen Gebrauch sicherlich gedeckt). Es ist so, dass eine gebratene und angedünstete Speise besser schmeckt, als wenn sie nur im Wasser gegart wird. Ich möchte den Geschmack von Gebratenem nicht missen, daher ist diese Sammlung eine Sammlung fettarmer Speisen und keine fettfreie Diät.

Die Rezepte beziehen sich - wenn nicht anders angegeben - auf jeweils EINE Portion. Ich dachte mir, dass diese Angabe vorteilhafter ist, da man leichter hochrechnet auf mehrere Portionen und zum anderen ist - wenn einer Diät halten soll oder muss und ein zweiter nicht - die Steuerung des Einkaufes und der Zubereitung ja leichter.

Scharfe Gewürze wurden hier auch nicht verwendet, da nicht jeder scharf gewürzte Speisen liebt oder auch verträgt, oder die Diät keine scharfen Würzungen erlaubt.

Zucker findet ebenfalls Verwendung, aber - und das ist der Punkt - er ist nicht als Selbstzweck zum Süßen da, sondern als "Gewürz". Hier kann man seinen Lieblingszucker nehmen (Roh- Trauben- Fruchtzucker oder Honig).

Es handelt sich hier um Rezepte, die darauf Bedacht nehmen, dass der "dicke Mensch" sehr oft zu Fettleber neigt und hier kann einmal eingehakt werden. Wenn man leberschonende und leberfunktionsfördernde Speisen zu sich nimmt, kann sich die Leber mit dem Fett des eigenen Körpers beschäftigen. Nach etwa ein bis zwei Wochen wird diese Umstellung vonstatten gehen.

Und hier kommt wieder eine Anmerkung, die ich für sehr wichtig halte. Keine Eigendiagnosen und keinerlei Experimente machen, was die Gesundheit anlangt. Es ist bei jeder Diät (egal zu welchem Zeitpunkt - IMMER - ein Fachmann und Arzt zu Rate zu ziehen, damit keine Probleme entstehen. Die Speisenpläne sollen ebenfalls immer mit dem entsprechenden Fachpersonal (Diät-AssistenInnen) abgestimmt werden.

Um Jojo-Effekte zu vermeiden, ist generelle der persönlichen Einstellung zu prüfen und sich einmal fest vornehmen - ICH MÖCHTE MEIN GEWICHT REDUZIEREN.

Man soll sich aber hier bewusst sein, dass auch eine Änderung des gesamten Lebensstiles erfolgen wird, da ja diverse Änderungen bei Essen und Trinken zwangsweise eine Änderung des Lebens und der Einstellung bewirken werden.

Als begleitende Maßnahmen wirken sich körperliche und - man staune - auch geistige Übungen (Konzentrationsübungen, Atemübungen) günstig auf diese Umstellungen aus.

Hier sollte man sich in den Büchereien umsehen, um richtige Tipps zu erhalten, da es sicherlich den Rahmen einer Rezeptsammlung sprengen würde. Ich möchte keine Belehrungen machen, sondern einfach Denkanstöße vermitteln, die zu einem einfacheren und daher - wie ich glaube - glücklicheren Leben führen sollen.

Noch ein wichtiger Punkt sei hier angeschnitten: Der Alkohol sollte sehr reduziert oder völlig gestrichen werden (das ist am Besten). Alkohol wird von der Leber verarbeitet und eine Überdosis ist hier nicht zu empfehlen.. Die Leber ist zwar ein sehr geduldiges Organ, aber steter Tropen höhlt den Stein.

Sind die Leberzellen einmal geschädigt, ist das zwar bis zu einem gewissen Grad reversibel und das Lebergewebe regeneriert sich wieder , aber das ist ein langwieriger Prozess, der viel Verzicht erfordert.

ALSO WICHTIG: KEIN ODER NUR SELTEN ALKOHOL. ER IST GIFT FÜR DIE LEBER.

Ansonsten wünsche ich gutes Gelingen und guten Geschmack.
 

Der PauliOpa

 


R E Z E P T E

 

Suppen


Haferschleim


Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 30 g Haferflocken, Salz

Zubereitung:

Die Haferflocken werden kalt zugestellt, ca. 20 Minuten kochen lassen, durch ein Sieb gestrichen und leicht gesalzen


Reisschleim

Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 6 dag Reis, Salz

Zubereitung:

Der gewaschenen Reis wird kalt zugestellt, ca. 40 Minuten kochen lassen, durch ein Sieb gestrichen und leicht gesalzen.


Gerstenschleim

Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 75 g Gerste, Salz

Zubereitung:

Die Gerste wird kalt angesetzt, muss etwa 30-40 Minuten kochen, wird durch ein Sieb gestrichen und mit Salz gewürzt.


Grießsuppe

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 2 dag Grieß, Zucker, Salz

Zubereitung:

Man bringt die Milch zum Kochen, gibt den Grieß unter ständigem Rühren hinein, lässt ihn etwa 10 Minuten kochen und schmeckt mit Zucker und Salz ab


Vanillesuppe

Zutaten:

1/2Liter Milch, 1,5 dag Maizena, Vanillezucker oder Vanilleschote, Zucker, Salz

Zubereitung:

Man bringt die Milch mit Vanillezucker oder Vanilleschote zum Kochen, gibt das mit einem Teil der angegebenen Flüssigkeit angerührte Maizena hinein, lässt es kurz aufkochen und schmeckt mit Zucker und Salz ab


Haferflockensuppe

Zutaten:

1/2Liter Milch, 25 g Haferflocken, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Haferflocken werden kalt angesetzt und müssen etwa 20 Minuten kochen. Man schmeckt mit Zucker und Salz ab


Schokoladensuppe

Zutaten:

1/2Liter Milch, 1,5 dag Kakao, 1,5 dag Maizena, Zucker

Zubereitung:

Kakao und Maizena werden mit einem Teil der angegebenen Flüssigkeit angerührt, in die kochende Milch gegeben, kurz aufgekocht und mit Zucker abgeschmeckt


Karamellsuppe

Zutaten:

1/2Liter Milch, 5 dag Zucker, 1,5 dag Maizena oder 2 dag Grieß, Zucker zum Abschmecken

Zubereitung:

Der Zucker wird im Topf zu brauner Farbe karamellisiert, mit etwas heißem Wasser abgelöscht und zu der kochenden Milch gegeben, die man mit angerührter Maizena oder mit Grieß bindet. Mit Zucker abschmecken.


Kirschsuppe mit Schneeknöderl

Zutaten:

30 dag Süßkirschen, 1/2Liter Wasser, 1,5 dag Maizena, Zucker

Zubereitung:

Die Kirschen werden gewaschen, entsteint, im Wasser mit Zucker oder Süßstoff gargekocht und mit der angerührten Maizena gebunden. Die Suppe wird warm oder kalt serviert


Schneeknöderl

Zutaten:

1 Eiweiß, Zucker

Zubereitung:

Das Eiweiß wird mit dem Zucker zu steifem Schnee geschlagen. Mit dem Teelöffel werden Knöderl abgestochen, die man auf siedendem Wasser gar ziehen lässt


Heidelbeersuppe

Zutaten:

15-20 dag Heidelbeeren, 1/2Liter Wasser, 1,5 dag Maizena, Zucker

Zubereitung:

Die Heidelbeeren werden gewaschen, verlesen, mit dem Wasser aufgekocht und durch ein Haarsieb gerührt. Der Saft wird zum Kochen gebracht, mit dem angerührten Maizena gebunden und mit Zucker abgeschmeckt


Hollersuppe

Zutaten:

15-20 dag Holler, 1/2Liter Wasser, 5 dag geschälte, in Scheiben geschnittene Äpfel, 1,5 dag Maizena, Zucker

Zubereitung:

Der Holler wird gerebelt, gewaschen, in dem Wasser aufgekocht und durch ein Sieb gerührt. Den Saft bringt man zum Kochen, gart darin die Apfelscheiben, bindet ihn mit dem angerührten Maizena und schmeckt mit Zucker ab


Kürbissuppe

Zutaten:

400 g Kürbisfleisch, 1/4 Liter Wasser, 1,5 dag Maizena, Zucker, Zimt, Nelke

Zubereitung:

Die Kürbisstücke werden mit den Gewürzen in Wasser weichgekocht und durch ein Haarsieb gerührt. Die Flüssigkeit wird aufgekocht, mit Maizena gebunden und mit Zucker abgeschmeckt


Apfelsuppe

Zutaten:

400 g Äpfel, 1/2Liter Wasser, 2 dag Grieß, Zucker

Zubereitung:

Die gewaschenen, in Stücke geschnittenen, von Stiel und Blüte befreiten Äpfel werden in Wasser gargekocht und durch ein Sieb gerührt. Man füllt die Menge mit Wasser auf 1/2Liter auf, bringt sie zum Kochen, gibt den Grieß unter ständigem Rühren hinein, lässt ihn etwa 10 Minuten kochen und schmeckt mit Zucker ab


Hagebuttensuppe

Zutaten:

5 dag frische Hagebuttenschalen, 1/2Liter Wasser, 1,5 dag Maizena, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Hagebuttenschalen werden in Wasser weichgekocht und durch ein Sieb gerührt. Die Menge wird mit Wasser auf 1/2Liter aufgefüllt, zum Kochen gebracht, mit dem angerührten Maizena gebunden und mit Zucker und Zitronensaft abgeschmeckt


Buttermilchsuppe

Zutaten:

1/2Liter Milch, 1/4 Liter Buttermilch, 2 dag Grieß oder 1,5 dag Maizena, Zucker, Zitronensaft

Zubereitung:

Den Grieß oder das mit einem Teil der angegebenen Flüssigkeit angerührte Maizena gibt man in die kochende Milch und lässt das Bindemittel garen. Dann rührt man langsam die Buttermilch darunter und schmeckt mit Zucker und Zitronensaft ab


Gemüsesuppe I

Zutaten:

1 Bund Suppengemüse ohne Porree (Karotte, Sellerie, Petersilienwurzel), 1 1/2Liter Wasser Das Gemüse wird gewaschen, geputzt und mit kaltem Wasser angesetzt. Garzeit etwa 1 Stunde.

Zubereitung:

Die Suppe wird durch ein Sieb gegossen; je nach Verwendungszweck kann das Gemüse feingeschnitten hineingegeben werden


Gemüsesuppe II

Zutaten:

1 Bund Suppengemüse ohne Porree (Karotte, Sellerie, Petersilienwurzel), 11/2Liter Wasser, 2 dag Butter

Zubereitung:

Das Suppengemüse waschen, putzen, in kleine Würfel schneiden und mit Fett andünsten, bis es glasig ist, dann Wasser zugeben und etwa 20-30 Minuten kochen lassen


Knochensuppe

Zutaten:

1/4 kg Knochen, 1 Bund Suppengemüse ohne Porree (, Sellerie, Petersilienwurzel), 1 1/2Liter Wasser

Zubereitung:

Die gewaschenen Knochen werden mit dem gesäuberten Suppengemüse kalt angesetzt und müssen etwa 2 Stunden langsam kochen. Die Suppe wird durch ein Sieb gegossen; und je nach Verwendungszweck kann das Gemüse feingeschnitten hineingegeben werden


Fleischsuppe

Zutaten:

20 dag Rindfleisch, 1 Bund Suppengemüse ohne Porree (Karotte, Sellerie, Petersilienwurzel),1 1/2Liter Wasser

Zubereitung:

Das gewaschene Fleisch wird mit dem gesäuberten Suppengemüse kalt angesetzt und muss 2-3 Stunden langsam kochen. Die Suppe wird durch ein Sieb gegossen; und je nach Verwendungszweck können Fleisch und Gemüse kleingeschnitten hineingegeben werden


Grießsuppe

Zutaten:

1/2Liter Suppe, 2 dag Grieß, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Der Grieß wird unter ständigem Rühren in die kochende Suppe gegeben und muss etwa 10 Minuten kochen. Man schmeckt mit Salz ab und richtet mit Petersilie an


Reissuppe

Zutaten:

1/2Liter Suppe, 30 g Reis, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Man wäscht den Reis, gibt ihn in kochendes Salzwasser, lässt ihn etwa 10-15 Minuten langsam kochen und dann ausquellen, spült ihn anschließend auf einem Sieb mit kaltem Wasser ab und gibt ihn in die mit Salz abgeschmeckte Suppe, mit gehackter Petersilie bestreut anrichten.


Feine Nudelsuppe

Zutaten:

1/2Liter Suppe, 30 g Nudeln, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Nudeln gibt man in kochendes Salzwasser, lässt sie kurz aufkochen und ausquellen, spült sie auf einem Sieb mit kaltem 'Wasser ab und gibt sie in die mit Salz gewürzte Suppe. Mit Petersilie anrichten


Eintropfsuppe

Zutaten:

1/2Liter Knochen- oder Fleischsuppe, 1 Ei, Salz

Zubereitung:

Man verquirlt das Ei, gibt es in die kochende Suppe, die man sofort vom Feuer nimmt, und schmeckt mit Salz ab


Suppe mit Eierstich

Zutaten:

1/2 Knochen- oder Fleischsuppe, Eierstich: 1 Ei, 1 Esslöffel Milch, 1 Esslöffel kalte Suppe, Salz, Muskat

Zubereitung:

Man verquirlt alle Eierstichzutaten, gießt sie in einen gefetteten kleinen Topf, den man etwa 15 Minuten im Wasserbad kochen lässt. Ist die Masse erkaltet, stürzt man sie und schneidet mit einem Buntmesser kleine Streifen oder Würfel, die man in die mit Salz abgeschmeckte Suppe gibt


Leberreissuppe

Zutaten:

1/2Liter Knochen- oder Fleischsuppe, 10 dag Leber, 1 dag Butter, 1/2 Ei, 1 EL. geriebene Semmel, Salz, Majoran

Zubereitung:

Butter und Ei rührt man schaumig, gibt die zweimal durch Faschiermaschine gedrehte Leber und die anderen Zutaten dazu und drückt den Teig durch ein grobes Sieb in die kochende, mit Salz abgeschmeckte Suppe.


Suppe mit Semmelknöderl

Zutaten:

1/2Liter Knochen- oder Fleischsuppe (Nr. 30 und 31), 30 g geriebene Semmel, 25 g Butter, 1 Prise Muskat, 1 Eiweiß, Salz

Zubereitung:

Man vermengt alle Zutaten gut, formt kirschgroße Knöderl. gibt sie in die kochende, mit Salz abgeschmeckte Suppe und lässt sie gar ziehen


Suppe mit Fleischknöderl

Zutaten:

1/2 Liter Knochen- oder Fleischsuppe (Nr. 30 und 31), 10 dag mageres Faschiertes, 1/2 eingeweichtes, ausgedrücktes Brötchen, 1/2 Ei, Salz

Zubereitung:

Man stellt einen glatten Fleischteig her, formt kirschgroße Knöderl, gibt sie in die kochende, mit Salz abgeschmeckte Suppe und lässt sie etwa 10 Minuten vorsichtig gar ziehen


Spargelsuppe

Zutaten:

20 dag Suppenspargel, Kochwasser, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Eigelb, Salz

Zubereitung:

Der Spargel wird gewaschen, geschält, in etwa 4 cm lange Stücke geschnitten und in Salzwasser gargekocht. Die aus Fett und Mehl hergestellte Einbrenn wird mit '/2Liter Spargelwasser gelöscht, muss kurz aufkochen und wird mit Eigelb legiert. Man schmeckt die Suppe mit Salz ab und gibt den Spargel als Einlage hinein


Karfiolsuppe

Zutaten:

20 dag Karfiol, Kochwasser, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, '/2 Eigelb, Salz

Zubereitung:

Der geputzte Karfiol wird in Röschen zerteilt und in Wasser gargekocht. Die von Fett und Mehl hergestellte helle Einbrenn wird mit 1/2Liter Karfiolwasser gelöscht, muss kurz aufkochen und wird mit Eigelb legiert. Man schmeckt die Suppe mit Salz ab und gibt den Karfiol als Einlage hinein


Schwarzwurzelsuppe

Zutaten:

15 dag Schwarzwurzeln, Kochwasser, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, '/2 Eigelb, Salz

Zubereitung:

Die Schwarzwurzeln werden geschabt und in Essigwasser gelegt, damit sie nicht schwarz werden. Man schneidet sie in etwa 4 cm lange Stücke und kocht sie in Salzwasser gar. Fett und Mehl werden zu einer Einbrenn verarbeitet, die man mit 1/2 Liter Schwarzwurzelwasser löscht, kurz aufkochen lässt und mit Eigelb legiert. Man schmeckt die Suppe mit Salz ab und gibt die Schwarzwurzeln als Einlage hinein


Paradeissuppe I

Zutaten:

1/4 kg Paradeiser, 1/2Liter Wasser, 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz, Zucker

Zubereitung:

Die Paradeiser werden gewaschen, zerschnitten, in kochendem Wasser gegart und durch ein Sieb gerührt. Man stellt von Fett und Mehl eine Einbrenn her, löscht sie mit 1/2 Liter Paradeiswasser, lässt alles kurz aufkochen und schmeckt mit Salz und Zucker ab. Als Einlage eignen sich 2,5 dag gekochter Reis


Paradeissuppe II

Zutaten:

1 Esslöffel Paradeismark, 1/2 Liter Knochen- oder Fleischsuppe, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, Salz, Zucker

Zubereitung:

Man löscht die aus Fett und Mehl hergestellte Einbrenn mit Suppe, lässt sie aufkochen und schmeckt mit Paradeismark, Salz und Zucker ab


Zellersuppe

Zutaten:

1 kleine Knolle Zeller, Kochwasser, etwas Milch, 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz

Zubereitung:

Der gewaschene und geschälte Zeller wird in kleine Stücke geschnitten und in Wasser und Milch gargekocht. Von Fett und Mehl bereitet man eine helle Einbrenn, löscht diese mit 1/2 Liter Kochflüssigkeit, lässt alles kurz aufkochen und schmeckt mit Salz ab. Der Sellerie wird in kleine Würfel geschnitten und als Einlage in die Suppe gegeben


Kerbelsuppe

Zutaten:

1/2 Liter Knochen- oder Fleischsuppe (Nr. 30 und 31), 1 Esslöffel gewiegten Kerbel, 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz

Zubereitung:

Mit Fett und Mehl bereitet man eine helle Einbrenn, löscht sie mit Suppe, lässt sie kurz aufkochen und schmeckt mit Kerbel und Salz ab


Kräutersuppe

Zutaten:

1/2 Liter Knochen- oder Fleischsuppe (Nr. 30 und 31), 1 Esslöffel gewiegte Kräuter (Petersilie, Dill, Kerbel), 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz

Zubereitung:

Zubereitung wie Kerbelsuppe


Sauerampfersuppe

Zutaten:

1/2 Liter Knochen- oder Fleischsuppe (Nr. 30 und 31), 50-30 g Sauerampferblätter, 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz

Zubereitung:

Der gewaschene Sauerampfer wird in der Suppe weichgekocht und durch ein Sieb gerührt. Die aus Fett und Mehl hergestellte Einbrenn wird mit der Flüssigkeit gelöscht und muss kurz aufkochen. Die Suppe wird mit Salz abgeschmeckt


Fischsuppe

Zutaten:

10 dag Fischreste, 1/2 Liter Fischkochwasser, 1,5 dag Butter oder Sonnenblumenöl, 2 dag Mehl, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Aus Fett und Mehl stellt man eine helle Einbrenn her, löscht sie mit dem Fischwasser, lässt alles aufkochen und schmeckt mit Salz ab. Den Fisch gibt man als Einlage in die Suppe und richtet mit Petersilie an passierte


Erdäpfelsuppe

Zutaten:

1/2 Liter Knochen-, Fleisch- oder Gemüsesuppe, 1/4 kg geschälte Erdäpfel, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Die Erdäpfel werden in Wasser gargekocht, abgegossen, mit dem Gemüse durchpassiert, mit der Suppe verrührt und mit Salz und Petersilie abgeschmeckt.


S A U C E N


Normalerweise rührt man bei vielen Saucenrezepten Butter oder Margarine im Wasserbad schaumig. Wir verwenden eine lichte Einbrenn zum Binden der Saucen mit relativ wenig Kalorien (oder Joule) im Vergleich dazu. Die Saucen sind dadurch nicht weniger schmackhaft, nur etwas anders zubereitet. Man müsste eigentlich dann eine Sauce nicht Sauce Hollandaise nennen, sondern Sauce à la Hollandaise (Sauce nach Art...). Der Einfachheit halber wurde aber auf diese Diktion verzichtet.


Saucen zu normalen Speisen


Apfelsauce

Zutaten:

1/8 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1/8 Liter Milch 1,5 dag Maizena, 1 Apfel, Salz, Zucker, Senf, Essig oder Zitronensaft

Man entnimmt der Suppe 2-3 Esslöffel und rührt die Maizena damit glatt und gibt diese Masse zur Suppe mit der Milch, unter öfterem Rühren zum Kochen bringen und den Apfel mit der Schale hineinreiben. Mit Salz, Zucker, Senf und Essig oder Zitronensaft würzen.


Berner Sauce (Sauce Bearnaise)

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, 1 Esslöffel Estragon, 1 Esslöffel Kerbel, 1 Esslöffel Petersilie, 1 Esslöffel Essig, 5 Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt

Zubereitung:

Den Essig mit den Pfefferkörnern und dem Lorbeerblatt zustellen und etwas reduzieren lassen Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubreiten, mit der Suppe ablöschen und mit dem Dotter legieren, mit Salz Zucker und Zitronensaft abschmecken, die abgeseihte Reduktion und die Kräuter einrühren.


Dillsauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, Salz, 1 Esslöffel Dille

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten und mit der Suppe ablöschen. Aufkochen und die Dille einrühren.


Eiersauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, 1 gekochtes Ei, 1 Esslöffel Petersilie

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten und mit der Suppe ablöschen. Aufkochen, das Ei klein hacken und unter die Sauce rühren, mit Petersilie bestreut servieren


Holländische Sauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, etwas fein gehackte Petersilie

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten und mit der Suppe ablöschen. Aufkochen und mit dem Dotter legieren, mit Zucker, Salz und Zitronensaft würzen, nach Geschmack mit der Petersilie bestreuen.


Joghurt - oder Sauermilchsauce

Zutaten:

1/8 Liter Joghurt oder saure Milch, 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, etwas Kümmel oder 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, mit etwas Wasser ablöschen und das Joghurt oder die saure Milch einrühren und mit dem Dotter legieren. Mit Kümmel oder zerdrücktem Knoblauch nach Geschmack würzen.


Kapernsauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, 1 Esslöffel klein gehackte Kapern

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, mit der Suppe löschen, aufkochen und die Kapern einrühren.


Kräutersauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, 1 Esslöffel frischer Kräuter (Dill, Schnittlauch, Petersilie oder Kräuter der Provençe)

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, mit der Suppe löschen, aufkochen und die Kräuter einrühren.


Krensauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, etwas Milch, Salz, 1/2 Esslöffel geriebener Kren

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, zum Ablöschen verwendet man etwas Milch und die Suppe, nimmt dann die Sauce vom Herd und rührt den Kren ein, der nicht kochen darf. Mit etwas Salz abschmecken


Majoransauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, 1/2 Esslöffel Majoran

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, mit der Suppe löschen, aufkochen und mit Majoran abschmecken.


Paradeissauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, Salz, Zucker, 1 Esslöffel Paradeismark

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, zum Ablöschen die Suppe vorher mit dem Paradeismark verrühren, kurz aufkochen und mit Salz und Zucker abschmecken.


Petersiliensauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, 1/2 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft, 1 Esslöffel gehackte Petersilie

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, ablöschen und aufkochen. Salzen und Petersilie einrühren.


Salatdressing

Zutaten:

3 Esslöffel Wasser, 2 Esslöffel Zitronensaft, Zucker, Salz, feingehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Dill oder Kräuter der Provençe). Wenn es erlaubt ist ein Kaffeelöffel hochwertiges Öl (Raps, Distel, Maiskeim, Kürbiskern)

Zubereitung:

Alle Zutaten gut miteinander vermischen.


Sardellensauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, Salz, 1 Esslöffel feingewiegte Sardellen

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, ablöschen und aufkochen. Mit Sardellen und Salz abschmecken


Senfsauce

Zutaten:

1/4 Liter klare Suppe (Rind-, Hühner- oder Gemüsesuppe), 1 Esslöffel Sonneblumenöl oder 1 kleines Stück Butter, 2 dag Mehl, Salz, Zucker, Senf

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl eine sehr helle Einbrenn zubereiten, ablöschen und aufkochen. Mit Salz, Zucker und Senf abschmecken.


Topfensauce

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1/8 Liter Milch, feingewiegte Kräuter (Dille, Petersilie, Kerbel, Basilikum, Borretsch,...) oder 1 gedrückte Knoblauchzehe

Zubereitung:

Topfen durch ein Sieb passieren, mit der Milch gut verschlagen und mit Salz und den Kräutern oder dem Knoblauch würzen.


BROTAUFSTRICHE


Herrenaufstrich

Zutaten:

7 dag Magertopfen, 1 EL Joghurt, 1 Teelöffel Kürbiskernöl, 1 dag feingehackte Kürbiskerne, Knoblauch, Salz

Zubereitung:

Den Topfen mit den angegebenen Zutaten glattrühren und abschmecken.


Kräutertopfen:

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt (1% Fett), 3-4 Esslöffel Petersilie oder Schnittlauch, oder Dille oder, Kräuter der Provence, etwas Salz

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen), Joghurt und die Kräuter dazugeben, etwas salzen.


Schnittlauchtopfen

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt, 1-2 KL Schnittlauch, etwas Salz

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen), Joghurt und den Schnittlauch dazugeben, etwas salzen


Kümmeltopfen:

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt, 1-2 KL Kümmel, etwas Salz

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen), Joghurt und den Kümmel dazugeben, etwas salzen


Paradeisertopfen

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt, 1-2 Esslöffel Paradeismark, etwas Salz

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen),, Joghurt und das Paradeismark dazugeben, etwas salzen


Paprikatopfen

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt, 1 Kaffeelöffel Paprika

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen),, Joghurt und den Paprika dazugeben, etwas salzen


Salzfreier Topfen

Zutaten:

1 Liter Milch, 1 Esslöffel Essigsäure (1:10)

Zubereitung:

1 Liter Milch auf etwa 60°C erhitzen, 1 Esslöffel Essigsäure (1:10 verdünnt) vermischen und mit dem Schneebesen gut schlagen. Anschließend wird das Milchwasser abgegossen und die Topfenmasse im einem Sieb etwa 5 Minuten unter fließendem Wasser gewaschen.


Karottentopfen

Zutaten:

10 dag Magertopfen, 1-2 Esslöffel Joghurt, 1 feingeriebene Karotte, etwas Salz, etwas Zucker

Zubereitung:

Den Topfen gut mixen (groben Topfen vorher durch ein Sieb streichen),, Joghurt und die Karotte dazugeben, mit etwas Salz und Zucker abschmecken.


Petersilienbutter

Zutaten:

10 dag Butter, 1-2 Esslöffel Petersilie

Zubereitung:

Die Butter wird cremig gerührt und mit der gehackten Petersilie vermischt. Aus der Butter eine Rolle formen und in Folie eingeschlagen in den Kühlschrank geben (die Butter kann auch tiefgekühlt werden. Zum Verbrauch entsprechende Portionen oder Scheiben abschneiden.


Kräuterbutter

Zutaten:

10 dag Butter, 1-2 Esslöffel Kräuter (Petersilie, Dill, Kerbel...)

Zubereitung:

Die Butter wird cremig gerührt und mit den gehackten Kräutern vermischt.


Paradeiserbutter

Zutaten:

10 dag Butter, 1-2 Esslöffel Paradeismark

Zubereitung:

Die Butter wird cremig gerührt und mit dem Paradeismark vermischt.


Pikanter Topfenaufstrich

Zutaten:

7 dag Magertopfen, 2 EL Joghurt oder Buttermilch, 2 dag feingehackter Schinken, 1/2 hartgekochtes Ei, Sardellenpaste, Petersilie, Salz

Zubereitung:

Den Topfen mit dem Joghurt glattrühren, und mit dem feingehackten Schinken und dem Ei vermengen und würzen.


Rohe Leber

(wem es schmeckt, die Leber m u s s frisch sein!)

Zutaten:

15 dag rohe Leber, etwas Majoran (oder Oregano), etwas Salz,

Zubereitung:

Ganz frische Leber enthäuten, durch die Faschiermaschine drehen und mit etwas Majoran (oder Oregano - nicht beides) und Salz abschmecken.


EIERSPEISEN


Diätetisches Setzei

Zutaten:

1 Ei, 1 Kaffeelöffel Butter, etwas Salz

Zubereitung:

Auf einen niederen Topf mit kochendem Wasser setzt man einen möglichst dünnen Teller, zerlässt darauf die Butter, schlägt das Ei hinein, salzt es und lässt es stocken


Diätetisches Rührei

Zutaten:

1 Ei, Salz, 1 Esslöffel Wasser, Salz

Zubereitung:

Das Ei wird in einer Tasse mit dem Wasser und dem Salz verrührt Weitere Zubereitung siehe Setzei


Verlorene Eier

Zutaten:

1 Ei, Kochwasser, Salz, 1/4 Liter Sauce

Zubereitung:

Man schlägt 1 ganzes Ei in eine Suppenkelle, gibt es vor- sichtig in das kochende Salzwasser und lässt es 4 min gar ziehen, dann nimmt man es vorsichtig heraus und reicht es mit einer Sauce zu Tisch (Kräuter-, süßsaure, Paradeis-, Sardellen- oder Senfsauce)


Eierfrikassee

Zutaten:

1 Ei, 1 Eigelb, 1/2 kleiner Karfiol, Wasser, Milch, Salz, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, Zitronensaft, Zucker

für die Semmelknöderl: 1 dag Butter, 1,5 dag Semmelmehl 1/2 Eiweiß, Salz

Zubereitung:

Das Ei wird 8 Minuten gekocht, geschält und in Viertel geschnitten. Der geputzte und in Röschen geteilte Blumenkohl wird in Salzwasser unter Zugabe von etwas Milch gargekocht. Aus Fett und Mehl stellt man eine helle Einbrenn her, löscht sie mit 1/4 Liter Blumenkohlwasser, lässt sie kurz aufkochen, legiert mit Eigelb und schmeckt mit Salz, Zucker und Zitronensaft ab.

Die Zutaten für die Semmelknöderl werden gut miteinander vermengt, formt kirschgroße Knöderl, gibt sie in kochendes Wasser und lässt sie garziehen. Ei, Blumenkohl und Semmelknöderl gibt man in die fertige Sauce


Eierkäse

Zutaten:

1 - 2 Eier, 1/8Liter Milch, 1 Teelöffel . Mehl 1 Esslöffel geriebenen Käse, Salz, Muskat, 1 dag Butter

Zubereitung:

Eier, Milch, Mehl Käse, Salz und Muskat werden, verquirlt. Eine Form wird gut gefettet, die Masse hineingegossen und in, Wasserbad gekocht. Wem, der Eierkäse anfängt zu stocken, können Würfelchen von gekochtem Schinken hinein gerührt werden.

Eierkäse kann heiß zu Reisgerichten oder kalt mit Brot serviert werden
 


BREISPEISEN (KOCHE)


Maizenakoch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 3,5 dag Maizena, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Maizena wird mit 2-3 Esslöffel Maizena kalt glatt gerührt und in die kochende Milch mit dem Schneebesen eingerührt, einmal aufkochen lassen und mit Salz und Zucker würzen.


Grießkoch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 4-5 dag Grieß, Zucker Salz

Zubereitung:

Der Grieß wird unter ständigem Rühren in die kochende Milch eingerührt und etwa 10 Minuten gekocht. Mit Salz und Zucker würzen.


Haferflockenkoch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 5 dag Haferflocken, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Haferflocken werden kalt zugestellt und etwa 20 Minuten gekocht. mit Salz und Zucker abschmecken.


Hafergrütze

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 8 dag Hafergrütze, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Hafergrütze wird kalt angesetzt und etwa 30-40 Minuten gekocht. mit Salz und Zucker würzen.


Milchreis

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 6-8 dag Reis, Zucker, Zimt, Salz

Zubereitung:

Der gewaschene Reis wird mit der kalten Milch zugestellt und etwa 10 Minuten gekocht, ausquellen lassen und mit Salz und Zucker gewürzt. Mit Zimt und Zucker bestreut servieren.


Nudeln in der Milch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 8 dag Hörnchen oder Bandnudeln, Zucker, Zimt, Salz

Zubereitung:

Die Nudeln werden in die kochende Milch gegeben und 5-10 Minuten gekocht. Etwas ausquellen lassen, mit Zucker und Salz würzen und mit Zucker und Zimt bestreut anrichten.


Schokoladekoch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 1 Esslöffel Kakao, 2 Esslöffel Maizena oder Schokoladepulver, Zucker

Zubereitung:

Kakao und Maizena oder das Schokopulver werden kalt angerührt und in die kochende Milch gegeben und einmal aufgekocht. Mit Zucker würzen.


Karamelkoch

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 5 dag Zucker, 2 Esslöffel Maizena oder 4-5 dag Grieß, Zucker, Salz

Zubereitung:

Den Zucker in einem Topf bräunen, mit etwas heißem Wasser ablöschen, zu der kochenden Milch rühren, mit der kalt angerührten Maizena oder dem Grieß binden und mit Zucker abschmecken.


Apfelreis

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 1/4 kg Äpfel, 6-8 dag Reis, Zucker

Zubereitung:

Der gewaschene Reis wird aufgekocht, nach etwa 10 Minuten werden die geschälten und in Scheiben geschnittenen Äpfel mit dem Zucker dazugegeben und solange kochen, bis die Äpfel gar sind. Etwas ausquellen lassen.


Marillenreis

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 8 dag getrocknete Marillen, 8 dag Reis, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Marillen werden über Nacht eingeweicht und in Zuckerwasser weichgekocht. Auf ein Sieb geben und den erhaltenen Saft auf 1/2 Liter auffüllen. Dann wird der gewaschene Reis dazugegeben, etwa 15 Minuten gekocht und ausquellen lassen. Zum Schluss werden die Marillenhälften im Ganzen oder kleingeschnitten unter den Reis gemischt. Mit Zucker abschmecken.


Apfelnudeln

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 6-8 dag Hörnchen oder Bandnudeln, 1/4 kg Äpfel, Zucker

Zubereitung:

Die Nudeln werden in reichlich Salzwasser al dente gekocht und ausquellen lassen. Dann auf einem Sieb mit kaltem Wasser abschrecken. Die geschälten und in Scheiben geschnittenen Äpfel werden in etwas Zuckerwasser weichgekocht, mit den Nudeln gemischt und mit Zucker gewürzt.


Vollkornmehlkoch

Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 7 dag Weizenvollkornmehl, Zucker, Salz

Zubereitung:

Das Vollkornmehl wird unter ständigem Rühren in das Wasser gegeben, durchgekocht und mit Zucker und Salz gewürzt.


Zwiebackkoch

Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 8 Zwiebackscheiben, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die zerkleinerten Zwiebackscheiben werden mit kochendem Wasser überbrüht und mit Zucker und Salz gewürzt. Wer mag mischt eingeweichte Rosinen dazu, oder kleingehackte Nüsse oder Mandeln.


Knusperknäuschen

Zutaten:

1/2 Liter Wasser, 10 dag Knusperflocken (Hafer, Gerste, Mais, Weizen), Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Knusperflocken werden mit dem kochenden Wasser überbrüht und mit Salz und Zucker gewürzt.


B E I L A G E N


Nudel oder Makkaroni

Zutaten:

1/8 kg Nudeln oder Makkaroni, reichlich Salzwasser, etwas Butter, wenn erlaubt

Zubereitung:

Die Nudeln in das kochende Salzwasser legen und al dente kochen (ca. 10 Minuten). Abseihen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Das Salzwasser wegschütten, etwas Butter im Kochtopf zerlassen und die Teigwaren darin schwenken.


Spaghetti

Zutaten:

1/8 kg Spaghetti, reichlich Salzwasser, etwas Butter, wenn erlaubt

Zubereitung:

Die Spaghetti in das kochende Salzwasser legen und al dente kochen (ca. 10 Minuten). Abseihen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Das Salzwasser wegschütten, etwas Butter im Kochtopf zerlassen und die Spaghetti darin schwenken.


Reis

Zutaten:

1 Tasse Reis, 2 Tassen Wasser, Salz, Gewürznelken

Zubereitung:

Den Reis gut waschen und in das kochende Salzwasser einrieseln lassen, die Gewürznelken dazugeben, auf kleinster Hitze je nach Topfgröße etwa 20-30 Minuten ausquellen lassen. Der Reis muss weich, aber noch körnig sein.


Polentaknöderl

Zutaten:

1/8 l Milch-Wasser-Gemisch, 50 g Polenta, 1 Ei, Salz, Petersilie

Zubereitung:

Milch, Wasser und Salz zum Kochen bringen, Polenta dickbreiig einkochen und zugedeckt quellen lassen. Etwas überkühlen und das Ei und die gehackte Petersilie dazugeben. Gleichmäßige Knöderl formen und in leicht gesalzenem Wasser ca. 10 Minuten kochen.


Paradeiserreis

Zutaten:

1 Tasse Reis, 1/4 kg Paradeiser, Wasser, Salz, Zucker

Zubereitung:

Die Paradeiser waschen und schälen (kreuzweise einschneiden und kurz in heißes Wasser tauchen). Kleingeschnitten gar kochen und durch ein Sieb passieren. Den Paradeissaft auf 1/2 Liter auffüllen, mit Salz und Zucker abschmecken und aufkochen. Den gut gewaschenen Reis in die Paradeissauce dazugeben und auf kleiner Hitze ausquellen lassen (ca. 20- 30 Minuten)


Grießknödel oder Grießnockerl

Zutaten:

1/2 Liter Milch, 17 dag Grieß, 1-2 Eier, Zucker, reichlich Salzwasser

Zubereitung:

Die Milch mit dem Salz und dem Zucker aufkochen, den Grieß unter ständigem Umrühren einrieseln lassen und kochen, bis ein Knödel entsteht ("brennen"). Diese Masse etwas auskühlen lassen und die Eier einrühren.

Daraus formt man etwa gleich große Knödel oder Nockerl, gibt sie in das kochende Salzwasser und lässt sie darin ziehen, bis sie an die Oberfläche aufsteigen


Nudelauflauf

Zutaten:

1/8 kg Nudeln oder Makkaroni, reichlich Salzwasser, 1/8 Liter Milch, 1 Ei, 2 dag Butter, Semmelbrösel, geriebener, fettarmer Käse

Zubereitung:

Die Nudeln werden in kochendem Salzwasser bissfest gekocht, mit kaltem Wasser abgeschreckt, abtropfen lassen und in eine gut gefettete Auflaufform gefüllt.

In der Mick wir das Ei versprudelt, mit Salz gewürzt und die Nudeln damit übergossen. Zum Schluss streut man die Brösel und den Käse darüber und bäckt den Auflauf im Rohr bei mittlerer Hitze goldgelb.


E I N T Ö P F E


Feine gekochte Erdäpfel

Zutaten:

1 Liter Fleischsuppe, 700 g geschälte, in kleine Würfel geschnittene Erdäpfel, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Man kocht die Erdäpfel in der Suppe gar und schmeckt mit Salz und Petersilie ab


Gekochter Reis

Zutaten:

1 Liter Fleischsuppe, 8 dag Reis, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Man wäscht den Reis, gibt ihn in kochendes Salzwasser, lässt ihn 10-15 min langsam kochen und dann ausquellen. An- schließend spült man ihn auf einem Durchschlag mit kaltem Wasser ab, gibt ihn in die fertige mit Salz abgeschmeckte Suppe und richtet mit Petersilie an


Gekochte Nudeln

Zutaten:

1 Liter Fleischsuppe, 8 dag Nudeln, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Man gibt die Nudeln in kochendes Salzwasser, lässt sie auf- kochen und ausquellen, spült sie auf einem Durchschlag mit kaltem Wasser ab, gibt sie in die fertige mit Salz abgeschmeckte Suppe und richtet mit Petersilie an


Huhn mit gekochtem Reis

Zutaten:

1/4 kg Suppenhuhn, 1 Liter Hühnersuppe, 1 Bund Suppengemüse ohne Porree, 8 dag Reis, Salz, gewiegte Petersilie

Zubereitung:

Man setzt das gesäuberte und gewaschene Huhn mit dem gereinigten Suppengemüse und Salz in Wasser kalt an und lässt es gar kochen. Die Suppe gießt man durch einen Durchschlag, gibt das kleingeschnittene Suppengemüse, den in Wasser aus- gequollenen und abgespülten Reis sowie das von Knochen und Haut befreite und kleingeschnittene Hühnerfleisch hinein und richtet mit Petersilie an


Huhn mit gekochten Nudeln

Zutaten:

1/4 kg Suppenhuhn, 1 Liter Hühnersuppe, 1 Bund Suppengemüse ohne Porree, 8 dag Nudeln, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

wie Huhn mit gekochtem Reis


Fisolen-Eintopf

Zutaten:

30 dag Fisolen, 20 dag Erdäpfel, 10 dag Rindfleisch, Salz, Bohnenkraut, gehackte

Zubereitung:

Petersilie Das gewaschene Fleisch in wenig Wasser halbgar kochen, die geputzten und schräg in ca. 1 cm große Stücke geschnittenen Fisolen mit dem Bohnenkraut dazugeben und halbweich kochen. Die in kleine Würfel geschnittenen Erdäpfel dazugeben, alles zusammen gar kochen, mit Salz und Petersilie abschmecken. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden. Nach Geschmack kann man den Eintopf mit Mehl binden (entweder durch Stauben oder durch eine leichte Einbrenn.


Karotten-Eintopf

Zutaten:

30 dag Karotten, 20 dag Erdäpfel, 10 dag Rindfleisch, Salz, gehackte Petersilie Die

Zubereitung:

Karotten werden in Würfel geschnitten, sonstige Zubereitung wie Fisolen-Eintopf

ERDÄPFELALLERLEI


Erdäpfelauflauf

Zutaten:

30 dag Erdäpfel, gekocht, 20 dag mageres Faschiertes, 1 Zwiebel, 1 TL Öl, 2 EL Paradeismark, 1 Knoblauchzehe, Oregano, Salz, frische Kräuter, 200 g Zucchini

Béchamel: 1 dag Margarine, 2 dag Vollkornmehl, 1/4 l Milch, 1 EL Parmesan, Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Die gekochten Erdäpfel blättrig schneiden. Die gehackten Zwiebel anrösten, das Faschierte mitrösten, würzen, weichdünsten. Paradeismark dazugeben. Die Zucchini blättrig schneiden.

Für die Béchamel die Margarine zerlassen, das Mehr dazugeben, mit Milch aufgießen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und gut verkochen lassen.

Eine Auflaufform befetten, Erdäpfelscheiben, Faschiertes und Zucchini abwechselnd in die Pfanne schichten, mit Béchamel übergießen und mit Parmesan bestreuen. Im Rohr überbacken.


Erdäpfelschnee

Zutaten:

30 dag Schälerdäpfel, Salz

Zubereitung:

Die Erdäpfel werden gekocht, abgedämpft, durch eine Erdäpfelpresse gedrückt, mit etwas Salz gewürzt und locker angerichtet


Erdäpfelpüree

Zutaten:

30 dag Schälerdäpfel, Milch, Salz

Zubereitung:

Die Erdäpfel werden gekocht, abgedämpft, durch die Erdäpfelpresse gedrückt, mit der heißen Milch zu einem glatten, festen Püree verrührt und mit Salz abgeschmeckt


Erdäpfelpüree mit Eischnee

Zutaten:

30 dag Schälerdäpfel, Milch, Salz, 1 Eiweiß

Zubereitung:

Zubereitung siehe Erdäpfelpüree. Das Eiweiß wird zu Schnee geschlagen und unter das Püree gehoben


Erdäpfelrand

Zutaten:

500 g Erdäpfel, 1 Ei, 2 dag Mehl, Salz, Muskat

Zubereitung:

Die am Tag zuvor gekochten Erdäpfel werden geschält, gerieben oder durch eine Faschiermaschine gedreht und mit den übrigen Zutaten gut vermengt. Die Masse wird in eine gut gefettete Reisrandform gedrückt, 30 Minuten im Wasserbad gekocht und gestürzt. Man füllt den Erdäpfelrand mit Gemüse oder einem Fleischgericht


Erdäpfelknödel

Zutaten:

500 g Erdäpfel, 1/2 Ei, 5 dag Mehl, Salz, Muskat, Kochwasser

Zubereitung:

Die am Tag zuvor gekochten Erdäpfel werden gepellt, gerieben oder durch eine Faschiermaschine gedreht und mit den anderen Zutaten gut vermengt. Man formt gleich große Knödel, gibt sie in kochendes Salzwasser, lässt sie so lange bei offenem Topf leicht kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen, und dann noch 10 min ziehen


Erdäpfelnudeln

Zutaten:

1/4 kg kalte, durchgedrehte Erdäpfel, 7 dag Mehl, Salz, Kochwasser

Zubereitung:

Alle Zutaten vermengt man gut miteinander, formt fingerdicke, 5 cm lange Röllchen oder dreht kleine Spindeln, lässt sie in kochendem Salzwasser gar ziehen, gibt sie zum Abtropfen auf einen Durchschlag, bestreut sie mit Zucker und gibt sie mit Kompott zu Tisch


Schwenkerdäpfel

Zutaten:

1 Portion gekochte Schälerdäpfel, 2 dag Butter oder Sonnenblumenöl, Petersilie

Zubereitung:

In einem Topf zerlässt man die Butter, gibt die Erdäpfel hinein, überstreut sie mit gut abgetrockneter gehackter Petersilie und schwenkt alles gut durch


FLEISCHSPEISEN


Schweinsfilet "Colbert"

Zutaten:

400 g Schweinsfilet, Salz, Kümmelpulver, Pfeffer, Kohlblätter, Wasser, 400 g Champignons, 1/2 Zwiebel, 1 EL Öl, 1 gehackten Paradeiser, Salz, Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung:

Fleisch würzen und auf allen Seiten ca. 5 Minuten anbraten. Die Kohlblätter blanchieren, den Strunk herausschneiden und nebeneinander auflegen. Gehackte Zwiebel anrösten, blättriggeschnittene Champignons und den Paradeiser dazugeben und so lange dünsten, bis keine Flüssigkeit vorhanden ist. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Masse auf die Kohlblätter streichen, Fleisch dazu einhüllen, in ein großes Stück Alufolie wickeln und gut verschließen. Im Rohr bei 220°C ca. 20 Minuten garen.


Kalbsragout

Zutaten:

15 dag Kalbfleisch mit Knochen, 5 dag Karfiol oder Spargel, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, 1 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig, ausreichend Salzwasser zum Kochen.

Zubereitung:

Das Fleisch wird gewaschen und mit dem zerteilten Karfiol oder dem in ca. 2 cm Stücke geschnittenen Spargel in Salzwasser gekocht. Aus Fett und Mehl wird eine lichte Einbrenn zubereitet, die mit 1/4 Liter der Kalbssuppe abgelöscht wird. Diese Sauce gut durchkochen lassen und mit dem Dotter legieren. Mit Salz, Zitronensaft oder Essig und Zucker würzen. Das Kalbfleisch von den Knochen lösen und in kleinen Würfeln geschnitten mit dem Gemüse in die Sauce geben. Mit gekochten Erdäpfeln und mit Petersilie bestreut servieren.


Kalbshaschee

Zutaten:

15 dag Kalbfleisch mit Knochen, 1 Bund Suppengemüse (ohne Lauch), 1,5 dag Butter, 2 dg Mehl, Salz, ausreichend Salzwasser zum Kochen

Zubereitung:

Das Kalbfleisch wird mit dem Suppengemüse im Salzwasser gargekocht. Aus dem Fett und dem Mehl eine helle Einbrenn zubereiten, mit 1/4 Liter der Kalbssuppe ablöschen und gut durchkochen lassen. Das Fleisch wird ausgelöst und kleingeschnitten mit dem Gemüse in die Sauce gegeben. Mit Salzkartoffeln und mit Petersilie bestreut servieren.


Kalbsschnitzel im Papiermantel

Zutaten:

1 Kalbschnitzel, 1/2 dag Butter, Salz

Zubereitung:

Das Schnitzel klopfen, salzen und in einen mit Butter befetteten so in Pergamentpapier eingewickelt, dass sich die gefalteten Papierenden an der Oberseite befinden, sonst läuft der Saft aus. Das Schnitzel wird in Backrohr oder in einer zugedeckten Pfanne auf dem Herd gegart. Nach der Fertigstellung das Papier vorsichtig entfernen, dass der entstandene Fleischsaft erhalten bleibt.

Mit Salzkartoffeln und grünem Salat servieren.


Kalbsschnitzel, gedünstet

Zutaten:

1 Kalbschnitzel, 1 dag Butter oder Sonnenblumenkernöl, Mehl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Schnitzel klopfen, salzen, leicht in Mehl wenden und auf beiden Seiten im Fett anbraten. In der zugedeckten Pfanne mit etwas Wasser weichdünsten. Den Bratensaft mit etwas Mehl stauben und salzen.


Kalbsschnitzel, kurz gebraten

Zutaten:

1 Kalbschnitzel, 1 dag Butter oder Sonnenblumenkernöl, Mehl, Salz

Zubereitung:

Das Schnitzel klopfen, salzen, in Mehl wenden und auf beiden Seiten im Fett langsam zu lichtbrauner Farbe gebraten.


Kalbsroulade, gedünstet

Zutaten:

1 Kalbschnitzel, 1 dag Butter oder Sonnenblumenkernöl, 1/2 Kaffeelöffel Paradeismark, Mehl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Schnitzel klopfen, salzen, auf der Oberseite mit dem Paradeismark bestreichen, zusammenrollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Die Roulade im Fett rundherum anbraten und mit etwas Wasser in der zugedeckten Pfanne fertigdünsten. Den Bratensaft mit etwas Mehl stauben, etwas einkochen und salzen


Kalbsbraten

Zutaten für 4 Portionen:

1/2 kg Kalbshaxe, 3 dag Butter oder Sonnenblumenöl, etwas Mehl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Kalbfleisch waschen, abtrocknen und salzen. Im heißen Fett rundherum anbraten und unter Zugabe von Wasser fertig kochend. Der Saft wird mit kalt angerührtem Mehl gebunden und leicht gesalzen.


Kalbsbraten, gegrillt

Zutaten für 4 Portionen:

1/2 kg Kalbshaxe, Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

Das Kalbfleisch waschen, abtrocknen, salzen und mit dem Öl bestreichen. Auf dem befetteten Grillrost unter häufigem Wenden grillen. Den Fleischsaft mit der Fettauffangpfanne auffangen und mit etwas Wasser strecken, mit Mehl binden und zum Grillfleisch servieren.


Kalbsgulasch

Zutaten:

15 dag Kalbfleisch, ausgelöst, 1 dag Butter, 2 dg Mehl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das gewaschene und getrocknete Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, salzen und in heißem Fett anbraten. Mit Wasser ablöschen, mit Mehl stauben, salzen und nochmals aufkochen. Möchte man eine rote Farbe, nimmt man etwas Paprika und Paradeismark zum Färben (das Gulyas dann nicht mehr kochen, da der Paprika sonst bitter wird).


Gulyas

Zutaten:

15 dag Kalbfleisch und/oder Rindfleisch, 1 das Butter oder Sonnenblumenöl, Mehl, Salz, Paprika, etwas Paradeismark, etwas Wasser

Zubereitung:

Das gewaschene und getrocknete Fleisch in mundgerechte Würfel schneiden, etwas salzen und in heißem Fett anbraten. Etwas Wasser dazugeben und das Fleisch mit dem Paradeismark weich kochen. Mit Mehl stauben etwas aufkochen lassen und mit Salz und Paprika würzen


Rinderfilet

Zutaten:

15 dag Rinderfilet, 1 das Butter oder Sonnenblumenöl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Fleisch waschen, abtrocknen, klopfen und salzen. In heißem Fett etwas anbraten und unter Zugabe von etwas Wasser zugedeckt weichdünsten.


Rindsroulade

Zutaten:

15 dag Rinderfilet, 1 das Butter oder Sonnenblumenöl, Karotten und Selleriestifte, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Fleisch waschen, abtrocknen, klopfen und salzen. Auf der Oberseite mit Paradeismark bestreichen und mit den Karotten- und Selleriestiften belegen. Fest zusammenrollen und mit einem Zahnstocher fixieren. Die Roulade dann im heißen Fett abraten und unter Zugabe von etwas Wasser zugedeckt weichdünsten.


Rinderschmorbraten

Zutaten für 4 Portionen:

1/2 kg Rinderhüferl, ausgelöst, 3 dag Butter oder Sonneblumenöl, Mehl, Salz, etwas Wasser

Zubereitung:

Das Fleisch waschen, abtrocknen und salzen. Im heißen Fett im Ganzen von allen Seiten abraten und in der Pfanne unter Zugabe von Flüssigkeit zugedeckt fertigdünsten.

Zur Geschmacksverfeinerung kann man auch etwas Suppengrün und Wurzelgemüse mit dünsten, das aber nicht mitserviert wird. Den Fleischsaft mit Mehl stauben und aufkochen lassen.


Rindersauerbraten

Zutaten für 4 Portionen:

1/2 kg Rinderhüferl, ausgelöst, 3 dag Butter oder Sonneblumenöl, Mehl, Salz, 1 1/2 Liter Wasser, 1/2 Liter Essig, Gewürzkörner, 1-2 Lorbeerblätter

Zubereitung:

Einen Gewürzsud aus dem Wasser, den Gewürzkörnern, dem Essig und Lorbeer kochen und das Fleisch 2-3 Tage in die ausgekühlte Marinade legen. Danach nimmt man das Fleisch heraus, trocknet es gut ab, salzt und brät es in heißem Fett rundherum gut an. Mit etwas Wasser und der Marinade im geschlossenen Topf garen. Den Saft mit Mehl stauben, salzen und kurz aufkochen


Roastbeef, gegrillt

Zutaten:

15 dag mageres Roastbeef, 1 dag Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

Das gewaschene, abgetrocknete, gesalzene und geklopfte Fleisch wird mit Öl bestrichen und auf dem Grill im Rohr bei Oberhitze gegrillt. Nach der Hälfte der Garzeit wird das Fleisch umgedreht und fertiggegrillt. Der aufgefangene Fleischsaft wird zum Roastbeef serviert.


Rumpsteak, gegrillt

Zutaten:

15 dag mageres Rumpsteak oder Rinderfilet, Sonneblumenöl, Salz

Zubereitung:

Das gut abgehangene Fleisch wird leicht geklopft und mit Öl bestrichen auf den Grillrost gelegt. Nach der Hälfte der Zeit (wenn der Fleischsaft an der Oberfläche austritt) wird das Fleisch umgedreht, gesalzen und fertiggegrillt.


Brühwurst

Zutaten:

1 Bartwurst, ausreichend Wasser

Zubereitung:

Die Bratwurst in das kochende Wasser einlegen und im zugedeckten Topf garziehen lassen. Zu verschiedenen Gemüsen oder mit Paradeissauce oder Majoransauce und/oder Erdäpfelpüree servieren.


Kochleibchen

Zutaten:

1/8 kg mageres faschiertes Fleisch, 1/2 Semmel, 1 Ei, Salz, Lorbeerblatt, Senfkörner...

Zubereitung:

Die Semmel in etwas Wasser einweichen, ausdrücken und mit dem Fleisch, dem Ei und dem Salz gut vermischen. Mit feuchten Händen etwa gleichgroße Laibchen formen und in kochendes Salzwasser, das mit den Gewürzkörnern und dem Lorbeerblatt solange leicht köcheln lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Den Topf vom Herd nehmen und noch etwa 10 Minuten ziehen lassen. Das abgeseihte Kochwasser kann zur Herstellung von Saucen oder als Zugabe statt Wasser oder Suppe verwendet werden.


Fleischpudding

Zutaten für 4 Portionen:

1/2 kg mageres, faschiertes Fleisch, 2 Semmeln, 2 Eier, Salz, 2 dag Butter, 1 Esslöffel Semmelbrösel

Zubereitung:

Die eingeweichten Semmeln werden ausgedrückt und mit dem Fleisch, den Eiern und dem Salz gut verrührt. Diese Masse wird in eine gut gefettete und mit Bröseln ausgestreute Puddingform gegeben und gut verschlossen 1 Stunde im Wasserbad gekocht.

Der Fleischpudding wird auf einen Teller gestürzt, solange er noch heiß ist und mit einer beliebigen Sauce oder zu Gemüse serviert.


Leberknödel

Zutaten:

10 dag Kalbsleber, 1 Ei, 1 Esslöffel Semmelbrösel, Salz, Majoran

Zubereitung:

Die Leber wird faschiert oder geschabt, mit dem Bröseln und dem Ei, dem Majoran und dem Salz gut gemischt. Mit einem Esslöffel werden kleine Portionen ausgestochen, die dann mit feuchten Händen zu kleinen Knödeln geformt. Salzwasser zum Kochen bringen, vom Herd nehmen und die Knödel darinnen garziehen lassen. Die Suppe kann man zur Herstellung von Majoransauce verwenden.


Lebergulyas

Zutaten:

15 dag Kalbs- oder Schweineleber, 1 dag Fett, Mehl, Salz, Wasser, Buttermilch

Zubereitung:

Die Leber wird gewürfelt und im heißen Fett angebraten, mit dem Mehl gestaubt und unter Zugabe von Wasser kurz zugedeckt gedünstet. Die Leber aus dem Saft nehmen, warmstellen. Der Saft wird mit Mehl gebunden, mit Salz und etwas Buttermilch gewürzt und mit der Leber nochmals kurz aufgekocht.


Leber, gedünstet

Zutaten:

15 dag Kalbs- oder Schweineleber, 1 dag Fett, Mehl, Salz, Wasser

Zubereitung:

Die Leber wird in Mehl leicht gewendet im heißen Fett angebraten und unter Zugabe von etwas Wasser zugedeckt fertiggedünstet. Nach Fertigstellung salzen.


Leber, gegrillt

Zutaten:

15 dag Kalbs- oder Schweineleber, Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

Die Leber wird in Scheiben geschnitten und auf den Grillrost gelegt. Nach der Hälfte der Grillzeit werden die Leberschnitten gewendet und fertiggegrillt. Salzen und servieren.


Nieren, gedünstet

Zutaten:

ca. 15 dag Nieren, 1 dag Öl oder Butter, Mehl, Wasser, saure Milch, Salz, Essig oder Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Nieren werden gut gewaschen, enthäutet, der Länge nach aufgeschnitten, von den Sehnen befreit und in Scheiben geschnitten. Nochmals waschen und im heißen Fett anbraten. Mit etwas Wasser zugedeckt weichdünsten, mit Mehl gestaubt und nochmals aufgekocht. mit Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker und etwas saurer Milch würzen.


Zungenragout

Zutaten:

ca. 15 das Zunge, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, 1 Dotter, Salz, Essig oder Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Zunge wird gut gewaschen in Salzwasser kalt zugestellt und weichgekocht. Dann wird die Haut abgezogen, solange die Zunge noch heiß ist. Aus dem Mehl und dem fett eine lichte Einbrenn zubereiten, mit 1/4 Liter des Kochwassers ablöschen und gut verkochen. Diese Sauce wird dann mit dem Dotter legiert und mit Salz, Zucker und dem Zitronensaft oder Essig gewürzt.

Die Zunge wird in Würfel oder Scheiben geschnitten serviert und mit der Sauce übergossen.


Lungenhaschee

Zutaten:

15 dag Lunge, 1 kleine Karotte, 1 Scheibe Sellerie, 1,,5 das Sonneblumenöl oder Butter,2 dag Mehl, Zucker, Essig, Lorbeerblatt

Zubereitung:

Die gewaschene Lunge und das zugeputzte Gemüse wird mit dem Lorbeerblatt in Wasser weichegekocht. Dann wird die Lunge von Knorpel und Luftröhrenteilchen befreit und mit dem Gemüse faschiert. Aus dem Fett und dem Mehl eine lichte Einbrenn zubereiten, mit 1/4 Liter des Lungenkochwassers ablöschen, gut durchkochen und die Lunge mit dem Gemüse dazurühren. Mit Salz, Zucker und Essig würzen.


Kalbsmilch, gedünstet

Zutaten:

15 dag Kalbsmilch, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Mehl, Salz, Zitronensaft

Zubereitung:

Die gut gewässerte Kalbsmilch wird 15 Minuten in kochendem Wasser ziehen gelassen und die Haut abgezogen. In Fett wird die Kalbsmilch dann goldgelb angebraten und unter Zugabe von Wasser fertig gedünstet. Die Sauce mit Mehl stauben, salzen und aufkochen. Zur Kalbsmilch servieren.


Schweinefilet, gedünstet

Zutaten:

1 Schweinefilet, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Mehl, Salz

Zubereitung:

Das sichtbare Fett wird vom Filet weggeschnitten, das gewaschene Fleisch in Fett goldbraun angebraten und unter Zugabe von etwas Wasser weichgedünstet. Die Sauce mit etwas Mehl binden und salzen und mit Buttermilch oder saurer Milch verfeinern.


Putenstreifensalat

Zutaten:

1 Putenschnitzel à 120 g, 2 Paradeiser, 1 Paprika, 1/2 Gurke, 1 hartes Ei, Zwiebel, Salz, Pfeffer, 1/2 Becher Joghurt oder Sauerrahm, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Apfelessig, 1Teelöffel Öl

Zubereitung:

Das Gemüse nach Belieben schneiden, geschnittenes Putenfleisch kurz braten, den übrigen Zutaten vermengen und fertig garen.


Schweinefilet, gegrillt

Zutaten:

1 Schweinefilet, 1 dag Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

Das sichtbare Fett wird vom Filet weggeschnitten, das gewaschene Fleisch getrocknet und mit Öl bestrichen. Auf einer Seite gegrillt, nach 5 Minuten gewendet, gesalzen und fertiggegart.


Hühnerfrikassee

Zutaten:

ca. 25 dag Hühnerfleisch mit Knochen, 5 dag Spargel oder Karfiol, 1,5 dag Butter, 2 dag Mehl, 1 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig

Zubereitung:

Das gewaschene und zugeputzte Hühnerfleisch wird mit dem in Stücke geschnittenen Spargel oder den Karfiolrosen in Salzwasser gekocht. Aus Fett und Mehl wird eine lichte Einbrenn zubereitet und mit 1/4 Liter des Kochwassers abgelöscht, mit Dotter legiert und mit Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig gewürzt. Dann wird das Hühnerfleisch vom Knochen gelöst, enthäutet und kleingeschnitten. Alles gut mischen, mit Petersilie bestreut servieren.


Brathuhn

Zutaten:

1 Brathuhn, Sonnenblumenöl, Wasser oder Sühnersuppe

Zubereitung:

Das Huhn wird gut gewaschen, abgetrocknet und in etwas Fett angebraten. In einen Topf geben und unter Zugabe von etwas Wasser oder Suppe zugedeckt fertig garen.


Rehrückenbraten

Zutaten:

50 dag Rehrücken 3 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Mehl, Wacholderbeeren, Salz, 2-3 Esslöffel Buttermilch

Zubereitung:

Das gewaschene und enthäutete Fleisch wird gesalzen und in Fett angebraten, etwas Wasser dazu geben und zugedeckt weichdünsten. Die Sauce wird mit vorher angerührtem Mehl gebunden und mit Salz und Buttermilch gewürzt.


Rehrücken, gegrillt

Zutaten für 4 Portionen:

50 dag Rehrücken 3 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Salz

Zubereitung:

Das Rehfleisch waschen, abtrocknen, salzen und mit dem Öl bestreichen. Auf dem befetteten Grillrost unter häufigem Wenden grillen. Den Fleischsaft mit der Fettauffangpfanne auffangen und mit etwas Wasser strecken, mit Mehl binden und zum Grillfleisch servieren.


Wildragout

Zutaten:

15 dag Kaninchen oder Rehfleisch, 2 Paradeiser, 1,5 dag Sonneblumenöl oder Butter, 2 dag Mehl, 1 Dotter, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig

Zubereitung:

Das gewaschene Fleisch wird mit den geviertelten Paradeisern in kochendes Salzwasser eingelegt und weichgekocht. Aus dem Fett und dem Mehl wird eine lichte Einbrenn zubereitet und mit 1/4 Liter des Kochwassers abgelöscht. Mit Zucker, Salz, Zitronensaft oder Essig würzen. Das kleingewürfelte Fleisch dazugeben und gut mischen. Mit Petersilie bestreut servieren.


Wildschweinbraten

Zutaten für 4 Portionen:

50 dag Wildschwein, 3 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Mehl, Salz, einige Wacholderbeeren

Zubereitung:

Das gewaschene Fleisch wird gut abgetrocknet, gesalzen und in Fett rundherum angebraten. Etwas Wasser oder Suppe dazugeben und zugedeckt fertig braten. Den Saft mit Mehl binden und salzen.


Kalbfleisch in Aspik

Zutaten:

ca. 20 dag Kalbfleisch im Ganzen, 1 kleine Karotte, 1 Scheibe Sellerie, 1 Petersilienwurzel, 3 Blatt Gelatine, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig

Zubereitung:

Dass Kalbfleisch waschen und mit dem Gemüse in kochendes Salzwasser einlegen und weich kochen. Die Suppe durch ein Sieb gießen, überkühlen lassen und in 1/4 Liter dieser Suppe die vorher eingeweichte und ausgedrückte Gelatine einrühren mit Zucker, Salz, Zitronensaft oder Essig würzen. Das Fleisch wird kleinwürfelig geschnitten.

Eine Aspikform kalt auswaschen und etwas Aspikflüssigkeit darinnen verteilen. Mit einem Buntmesser wird das Gemüse geschnitten und einen Teil davon als Muster auf den Aspikspiegel legen. wieder mit der Flüssigkeit begießen und dann das Fleisch mit dem restlichen Gemüse schichtweise mit der Flüssigkeit einfüllen, sodass zuletzt Flüssigkeit eingefüllt wird. Im Kühlschrank einige Stunden kühl stellen. Ist das Aspik fertig, wird die Form kurz in heißes Wasser gestellt und auf einen Teller oder eine Servierplatte gestürzt.


Geflügel in Aspik

Zutaten:

ca. 20 dag Geflügelfleisch, 1/4 Liter entfettete Geflügelsuppe, 3 Blatt Gelatine, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig

Zubereitung:

Das gekochte und enthäutete Fleisch wird in feine Streifen geschnitten. Die Gelatine wird eingeweicht, ausgedrückt und in der Geflügelsuppe im Wasserbad oder auf dem Herd vorsichtig aufgelöst (die Gelatine darf nicht kochen). Dann wird eine kalt ausgewaschene Form mit etwas Gelatinesaft ausgegossen und die restliche Gelatine mit dem Fleisch vermischt und in die Form gegossen. Im Kühlschrank einige Stunden überkühlen. Vor dem Servieren wird die Form kurz in heißes Wasser getaucht und auf einen Teller oder eine Servierplatte gestürzt.


Zunge in Aspik

Zutaten:

ca. 20 dag Zunge, 1/4 Liter entfettete Geflügelsuppe, 3 Blatt Gelatine, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig

Zubereitung:

Die gewaschene Zunge wird im Salzwasser weichgekocht, noch heiß enthäutet und in Scheiben geschnitten. In 1/4 Liter des Kochsudes wird die Gelatine aufgelöst und eine kalt ausgewaschene Form mit etwas Gelatinesaft ausgegossen. Etwas erstarren lassen und die Zunge dann schichtweise mit der Flüssigkeit in die Form einbringen, sodass zuletzt Flüssigkeit zugegossen wird. Im Kühlschrank einige Stunden überkühlen. Vor dem Servieren wird die Form kurz in heißes Wasser getaucht und auf einen Teller oder eine Servierplatte gestürzt.


FISCHSPEISEN


Kochfisch

Zutaten:

1/4 kg frischer Fisch zum Kochen, Salz, Zitronensaft oder Essig, Senfkörner, Fischsudgewürz, Lorbeerblatt

Zubereitung:

Das Wasser mit den Gewürzen aufkochen und so einen Fischsud herstellen. Den gesäuberten, gewaschenen und gesäuerten Fisch in diesen Sud einlegen und zugedeckt garziehen lassen (der Fisch soll nicht kochen). Der Fischsud wird zur Herstellung einer Paradeis-, Kräuter- oder Senfsauce verwendet, die man zum Fisch serviert.


Scholle, gekocht

Zutaten:

1 größere Scholle, Salz, Essig

Zubereitung:

Die Scholle putzen, ausnehmen und gut waschen. In kochendes Salzwasser, das mit etwas Essig versehen wurde, einlegen und etwa 10 Minuten garziehen lassen. Dazu serviert man Kapern- oder Senfsauce.


Fischfrikassee I

Zutaten:

1/4 kg Fischfilet, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker, 1/4 Liter Wasser-Milchgemisch, 2 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 2 dag Mehl

Zubereitung:

Aus dem Fett und dem Mehl wird eine lichte Einbrenn zubereitet und mit der Flüssigkeit abgelöscht, gut durchgekocht und mit Salz, Zitronensaft oder Essig und Zucker gewürzt. Das Fleisch wird gut gewaschen, in Würfel geschnitten und in der fertigen Sauce ohne Umrühren garziehen lassen.


Fischfrikassee II

Zutaten:

1/4 kg Fischfilet, 1 kleine Karotte, 1 Scheibe Sellerie, Senfkörner, Lorbeerblatt, 2 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 2 dag Mehl, Salz, feingehackte Petersilie

Zubereitung:

Das gewaschene und zugeputzte Gemüse wird im Salzwasser gekocht, die Gewürze werden gegen Ende der Kochzeit (ca. 5 Minuten) mitgekocht. Aus dem Mehl und dem Fett bereitet man eine lichte Einbrenn, löscht sie mit 1/4 Liter der Gemüsesuppe ab, lässt sie kurz aufkochen und würzt mit Salz. Der gesäuberte, gewaschene und gesäuerte Fisch wird in Würfel geschnitten und in der fertigen Sauce ohne Umrühren garziehen lassen. Das Gemüse mit einem Buntmesser nett zuschneiden und zum Fisch geben. Mit Petersilie bestreut servieren.


Scholle, gedünstet

Zutaten:

2 Schollenfilets, 1/2 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Zitronensaft, feingehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Scholle wird geputzt, gewaschen und gesäuert. Dann in einen gefetteten Topf legen, etwas Wasser zugeben und zugedeckt gargedünstet. Der Sud wird mit Petersilie gewürzt und beim Servieren über den Fisch gegossen.


Fisch auf Paradeisern, gedünstet

Zutaten:

ca. 1/4 kg Magerfischfilet, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 15 dag Paradeiser, Salz, Zitronensaft oder Essig, Schnittlauch, Petersilie

Zubereitung:

Das Filet wird in kleinere Stücke geschnitten und gesäuert. Die Paradeiser werden gewaschen und in Scheiben geschnitten. Eine Auflaufform wird gefettet und abwechselnd eine Schicht Paradeiser und Fisch eingelegt, bei mittlerer Hite im Rohr dünsten und vit Petersilie bestreut servieren.


Filetröllchen, gedünstet

Zutaten:

1/4 kg Dorsch- oder Rotbarschfilets, Salz, Zitronensaft oder Essig, 2 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Mehl Salz, gehackte Gartenkräuter

Zubereitung:

Die Filets werden gesäuert, gesalzen und mit der glatten Seite nach außen aufgerollt. Mit einem Teil des Fettes eine kleine Auflaufform fetten und die Filets unter Zugabe von etwas Wasser gedünstet. Den Fischsud mit Mehl binden und mit den gehackten Kräutern vermischen. Das restliche Fett über den Fisch gießen.


Fisch, gedünstet

Zutaten:

1/4 kg See- oder Flussfisch, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Zitronensaft oder Essig, Salz

Zubereitung:

Der gesäuberte, gewaschene und gesalzene Fisch wird in einer kleinen Auflaufform mit etwas Wasser gedünstet. Der Fischsud wird zur Herstellung einer Apfel-, Paradeis-, Senf- oder Kräutersauce verwendet.


Kabeljau mit Gemüse

Zutaten:

30 dag Kabeljau, 20 dag Mischgemüse, 2 dag Mehl, 2 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Zitronensaft oder Essig, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das gewaschene, geputzte und feingeschnittene Gemüse in etwas Fett angedünstet und mit etwas Salzwasser gekocht, der gesäuberte, gesalzene und gesäuerte Fisch in Stücken auf das Gemüse gelegt und zugedeckt fertiggegart. Der Gemüse-Fischsud wird mit Mehl gebunden und beim Servieren über den Fisch gegossen. Mit Petersilie bestreut servieren.


Fischfilet, gegrillt

Zutaten:

1/4 kg Fischfilets, 1 dag Öl, Paradeismark, Zitronensaft

Zubereitung:

Das gewaschene und gesäuerte Fischfilet wird auf den geölten Grillrost gelegt und an der Oberseite eingeölt. Den Rost in das sehr heiße Backrohr schieben und bei (nur) Oberhitze gegrillt. Den Saft in einer Pfanne auffangen, mit Wasser strecken und mit Paradeismark aufkochen. Salzen und zum Fisch servieren.


Fischknöderl

Zutaten:

20 dag Fischfilets (Seelachs, Rotbarsch, Kabeljau), 1/2 Semmel oder 1 Scheibe Toast, 1 Ei, 1 dag Grieß, Salz

Zubereitung:

Das Fischfilet in kleine Stücke schneiden und zweimal durch die Faschiermaschine drehen, Die eingeweichte und ausgedrückte Semmel oder den Toast ebenfalls faschieren und mit dem Fisch und den anderen Zutaten gut verkneten. Mit feuchten Händen gleich große Knöderl formen. Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Die Knöderl darinnen etwa 10 Minuten garziehen lassen. Mit Kapern- Kräuter- oder Paradeissauce servieren.


Norweger Fischpudding

Zutaten für 4 Portionen:

3/4 kg Fischfilets (Rotbarsch, Kabeljau), 2 Eier, 3 gehäufte Esslöffel Maizena, Salz, Zitronensaft, gewiegte Gartenkräuter, 1/8 Liter Milch, 2 dag Butter

Zubereitung:

Das Fischfilet wird dreimal faschiert, Diese Masse wird mit den Eiern und den Gewürzen schaumig geschlagen. Dann wird die Maizena in etwas Flüssigkeit aufgelöst und zu dieser Masse gerührt, ebenso werden die Kräuter eingerührt. Diese Masse wird in eine Puddingform gefüllt und im Wasserbad 1 Stunde gekocht. Dazu werden Kräutersauce, Gemüsesalate und Salzkartoffel serviert.


Fischsalat mit Joghurt

Zutaten:

1/8 kg Fischfilet, 1/8 Liter Joghurt, 1 Paradeiser, 1 kleiner Apfel, Salz, Zucker, Zitronensaft, gehackte Gartenkräuter.

Zubereitung:

Das Fischfleisch salzen, säuern und in einer gefetteten Auflaufform gedünstet. Nach dem Erkalten wird das Fleisch in kleine Stücke zerlegt. Joghurt wird mit Salz und den Kräutern verrührt, der Paradeiser in Scheiben geschnitten und der Apfel geschalt und gewürfelt. Zum Schluss alles gut miteinander verrühren und zu leicht gebuttertem Toast servieren.


Fischsalat

Zutaten:

10-15 dag Reste von gekochtem oder gedünstetem Fisch, 1/8 Liter Milch, 1,5 dag Mehl, 1/2 dag Öl, Essig oder Zitronensaft, Salz, Zucker, feingehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Milch wird mit dem Mehl zu einer Sauce verkocht, mit Salz, Zitronensaft oder Essig und Zucker gewürzt, mit dem Öl gut verrührt und mit dem in kleine Stücke zerlegten Fischfleisch und der Petersilie vermengt.


Fisch in Aspik

Zutaten:

10-15 dag Reste von gekochtem oder gedünstetem Fisch, 1 kleine Karotte, einige Karfiolrosen, junge Erbsenschoten, Salz, Essig, Zucker, 3 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Das Gemüse putzen und in Salzwasser kochen. Die Gemüsesuppe durch ein Sieb gießen, in 1/4 Liter dieser Suppe wird die Gelatine aufgelöst und mit Salz, Essig oder Zitronensaft und Zucker gewürzt. Einen Teil des Aspiks auf den Boden einer kalt ausgespülten Form gießen und erstarren lassen. Inzwischen die Karotte mit dem Buntmesser in Scheine Schneiden und mit einem Teil des Gemüses ein Muster in der Form legen und gießt wieder Aspikflüssigkeit dazu. Der Rest wird dann in Schichten in die Form gefüllt, zum Schluss mit dem Aspik bedecken und einige Stunden im Kühlschrank erstarren lassen. Vor dem Servieren wird die Form in kurz heißes Wasser getaucht und auf einen Teller oder eine Servierplatte gestürzt.


Käse-Fisch-Auflauf

Zutaten:

ca. 1/4 kg Fischfilet, 2 dag Mehl, 4 dag Butter, 1/4 Liter Milch, 1 Ei, Salz, Zucker, Zitronensaft oder Essig, geriebener Magerkäse, Semmelbrösel

Zubereitung:

Aus Der Butter und dem Mehl eine lichte Einbrenn zubereiten, mit der Milch ablöschen und aufkochen, mit dem Eidotter legieren und mit Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker und Käse pikant würzen. Das gewaschene, getrocknete, gesalzene und gesäuerte Fischfilet in Würfel schneiden und unter die Sauce mischen. Das Eiklar zu einem steifen Schnee schlagen, unter die Masse unterheben und in eine gefettete Auflaufform füllen. Mit Semmelbrösel bestreuen, einige Butterflocken draufsetzen und im Rohr zu goldgelber Farbe überbacken.


GEMÜSE


Karfiol

Zutaten:

20 dag Karfiol, 1 dag Butter, Salz

Zubereitung:

Der geputzte und gewaschene Karfiol wird im Salzwasser gargekocht, in Röschen zerteilt und mit zerlassener Butter angerichtet.


Karfiol mit Sauce Hollandaise

Zutaten:

20 dag Karfiol, 1 dag Butter, Salz, 1 dag Butter, 1 dag Mehl, etwas Milch, 1 Dotter, Muskatnuss, feingehackte Petersilie 

Zubereitung:

Der geputzte und gewaschene Karfiol wird im Salzwasser und etwas Milch gargekocht. Aus dem Fett und dem Mehl eine lichte Einbrenn zubereiten, mit 1/8 Kochwasser ablöschen und aufkochen lassen. Mit dem Dotter legieren und mit Salz und Muskatnuss würzen. Den Karfiol mit der Sauce übergießen und mit Petersilie bestreut servieren


Spargel

Zutaten:

25 dag Spargel, 1 dag Butter, Salz

Zubereitung:

Spargel waschen, schälen und in Salzwasser kochen. Mit zerlassener Butter servieren. 


Spargel mit Sauce Hollandaise

Zutaten:

25 dag Spargel , 1 dag Butter, Salz, 1 dag Butter, 1 dag Mehl, etwas Milch, 1 Dotter, Muskatnuss, feingehackte Petersilie 

Zubereitung:

Spargel waschen, schälen in Salzwasser kochen und in 4 cm lange Stücke schneiden. . Aus dem Fett und dem Mehl eine lichte Einbrenn zubereiten, mit 1/8 Kochwasser ablöschen und aufkochen lassen. Mit dem Dotter legieren und mit Salz und Muskatnuss würzen. Der Spargel wird in die fertige Sauce gemischt und mit Petersilie bestreut serviert


Schwarzwurzeln

Zutaten:

25 dag Schwarzwurzeln, 1 dag Butter, 1 dag Mehl, 1 Dotter, Salz

Zubereitung:

Die Schwarzwurzeln werden gut gewaschen, geschabt und in leichtes Essigwasser gelegt, damit sie sich nicht verfärben. In etwa 3-4 cm lange Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen. Aus dem Fett und dem Mehl eine lichte Einbrenn zubereiten und mit 1/8 Liter Kochwasser ablöschen. Aufkochen lassen, mit dem Dotter legieren und salzen. Die Schwarzwurzel in die fertige Sauce mischen.


Blattspinat

Zutaten:

25 dag Blattspinat, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, etwas Milch, Salz, Muskat

Zubereitung:

Der Spinat wird geputzt, die Stiele weggeschnitten und gewaschen. Mit wenig Wasser weich kochen und passieren, durch die Flotte Lotte oder faschieren. Aus Fett und Mehl eine helle Einbrenn zureiten, mit 1/8 Liter Kochwasser-Milchgemisch löschen und aufkochen lassen, den Spinat in die Sauce rühren und mit Salz und Muskat würzen.

Will man Spinat im Ganzen, passiert man ihn nicht, auch die Einbrenn kann man weglassen zu Spinat natur. 


Karotten

Zutaten:

25 dag Karotten, Mehl, etwas Milch, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Karotten werden geschabt und gewaschen. In Scheiben oder Würfel schneiden und in Fett und wenig Wasser gedünstet, mit Mehl überstäubt und mit Salz gewürzt. mit Petersilie bestreut servieren.


Sellerie

Zutaten:

30 dag Zeller, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, etwas Milch, Salz

Zubereitung:

Die gewaschene und geschälte Sellerie wird in Scheiben oder Würfel geschnitten und in Salzwasser mit etwas Milch weichgekocht. Aus Fett und Mehl eine helle Einbrenn zureiten, mit 1/8 Liter Kochwasser-Milchgemisch löschen und aufkochen lassen, die Sellerie in die Sauce rühren und mit Salz.


Fisolen

Zutaten:

25 dag Fisolen, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Salz, Bohnenkraut, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die gewaschenen und entfädelten Fisolen werden schräg in ca. 1-2 cm Stücke geschnitten und mit dem Bohnenkraut in etwas Fett und Wasser gegart, mit Mehl bestäubt und gesalzen. Mit Petersilie bestreut servieren.


Zuckererbsenschoten

Zutaten:

20 dag Zuckererbsenschoten, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Schoten werden in Fett angedünstet mit etwas Wasser kurz fertiggegart. Mit Mehl bestäuben, salzen und mit Petersilie bestreut servieren.


Mischgemüse

Zutaten:

1/8 kg Karotten, 1/8 kg Zuckererbsenschoten, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Schoten werden mit den gewaschenen, geschabten und in Würfel geschnittenen Karotten in Fett angedünstet, mit etwas Wasser gelöscht und kurz fertiggegart. Mit Mehl bestäuben, salzen und mit Petersilie bestreut servieren.


Kohlrabi

Zutaten:

1/4 kg Kohlrabi, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Salz

Zubereitung:

Die geschälten und abgezogenen Kohlrabi werden in Scheiben geschnitten, in Fett angedünstet und mit etwas Wasser zugedeckt weichgedünstet.. Mit Mehl bestäuben. Die Kohlrabiblätter (wenn es sich um jungen Kohlrabi handelt), werden gut gewaschen, kleingeschnitten und in wenig Wasser ebenfalls weichgedünstet. Fein wiegen und unter das Gemüse mischen. Mit Salz würzen.


Kohlrabi, gedünstet

Zutaten:

1/4 kg Kohlrabi, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Salz, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die geschälten und abgezogenen Kohlrabi werden in Scheiben geschnitten, in Fett angedünstet und mit etwas Wasser zugedeckt weichgedünstet.. Mit Mehl bestäuben. Mit Salz würzen und mit Petersilie bestreut servieren.


Paradeiser, gedünstet

Zutaten:

1/4 kg Paradeiser, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Salz

Zubereitung:

Die gewaschene Paradeiser werden geviertelt, im Fett angedünstet und mit etwas Wasser und Salz zugedeckt weichgedünstet.


Paradeiser mit Fleischfülle

Zutaten:

1/4 kg Paradeiser, 1/8 kg mageres Faschiertes, 1/2 eingeweichte und ausgedrückte Semmel, 1 Ei, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Salz

Zubereitung:

Das faschierte mit der Semmel und dem Ei gut vermischen, salzen und die Paradeiser gut waschen, einen Deckel abschneiden und innen aushöhlen, die Masse einfüllen und im Fett unter Zugabe von Wasser zugedeckt weichdünsten.

Die Flüssigkeit und das Mark können zur Herstellung einer Paradeissauce verwendet werden.


Paradeiser mit Rührei

Zutaten:

2 mittlere Paradeiser, 1 Ei, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Salz, kleingeschnittener Schnittlauch

Zubereitung:

Den gewaschenen Paradeisern schneidet man ein Deckel ab, höhlt sie innen aus und füllt sie mit der aus Ei, Salz und dem Schnittlauch vermischten Eiermasse. Dann setzt man sie in das heiße Fett und dünstet sie unter Zugabe von etwas Wasser fertig. Die Kochflüssigkeit und das Mark  können zur Herstellung einer Paradeissauce verwendet werden.


Gurken, gedünstet

Zutaten:

50 dag Gurken, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, 1 dag Mehl, Zucker, Essig, Salz, gehackte Dille

Zubereitung:

Die Gurken werden geschält, halbiert, von den Kernen befreit, in 5 cm lange Stücke geschnitten und in etwas Fett zugedeckt weichgedünstet. Mit etwas Mehl bestäuben, mit Salz Zucker, Essig und Dille würzen.


Gurken, gefüllt

Zutaten:

1 kleine, dickere Gurke, 1/8 kg mageres Faschiertes, 1/2 eingeweichte und ausgedrückte Semmel, 1 Ei, 1 dag Sonnenblumenöl oder Butter, Salz

Zubereitung:

Die Gurke schälen, halbieren und mit einem Kaffeelöffel aushöhlen. Das Faschierte wird mit dem Ei und der Semmel gut verknetet,. Jede Gurkenhälfte mit der Hälfte der Fülle bedecken und in Fett und etwas Wasser zugedeckt gar dünnsten. 

Das Gurkenwasser kann zur Herstellung einer Dillsauce verwendet werden.


Lauch

Zutaten:

3-4 Stangen junger Lauch, 10 g Sonnenblumenöl, Salz

Zubereitung:

Von dem Lauch die Wurzeln und die grünen Blätter wegschneiden und gut waschen. Die Lauchstangen wenden dann in wenig Salzwasser weichgedünstet. Vor dem Anrichten kurz in etwas Öl schwenken.


Lauchgemüse

Zutaten:

5-6 Stangen Lauch, 10 g Sonnenblumenöl, Mehl, Salz

Zubereitung:

Von dem Lauch die Wurzeln und die grünen Blätter wegschneiden, gut waschen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Diese werden in etwas Salzwasser weichgedünstet. Aus Fett und Mehl eine helle Einbrenn zubereiten, mit 1/8 Liter Kochwasser löschen und aufkochen lassen, den Lauch vorsichtig in die Sauce mischen und mit Salz würzen.


Karfiol

Zutaten:

1/4 kg Karfiol, Salz, 10 g Sonnenblumenöl oder Butter

Zubereitung:

Der Karfiol wird in Rosen geteilt und gründlich gewaschen, sodann gesalzen und in wenig Wasser zugedeckt weichgedünstet. Vor dem Anrichten gut abtropfen lassen und in etwas Fett schwenken


Gemüseaspik

Zutaten:

ca. 1/4 kg Mischgemüse (tiefgekühlt, ohne Fett, oder Erbsen, Karotten, Spargel, Karfiolröschen, Sellerie), 3 Blatt Gelatine, Salz, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Gemüsesorten werden gewaschen, geputzt, geschält und in etwas Salzwasser weichgekocht. die Gemüsesuppe wird durch ein Sieb gegossen, in 1/4 Liter dieser Suppe löst man die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine auf und würzt mit Salz, Zitronensaft und Zucker. Ein Teil der Flüssigkeit wird nun in eine kalt ausgespülte Form gegeben und die Form geschwenkt, dass sich an den Seiten und am Boden eine Gelatineschicht bildet. Dann legt man das mit einem Buntmesser in schöne Form geschnittene Gemüse in die Form, gießt wieder mit der Aspikflüssigkeit auf und schichtet das Gemüse und die Flüssigkeit in die Form. Einige Stunden kaltstellen. Vor den Servieren wird die Form kurz in heißes Wasser getaucht und auf eine Teller oder eine Servierplatte gestürzt.


SALATE

gekochte Salate


Karfiolsalat

Zutaten:

15 dag Karfiol, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Der geputzte und gewaschene Karfiol wird im Salzwasser gargekocht, in Röschen zerteilt und auskühlen lassen. 

Aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, Öl und Salz bereitet man eine Marinade und übergießt damit das Gemüse. Gut durchziehen lassen und mit Petersilie bestreut servieren.


Spargelsalat

Zutaten:

15 dag Spargel, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, kleingeschnittener Schnittlauch

Zubereitung:

Das Gemüse wird gewaschen, geschält und in Salzwasser gekocht, in 3-4 cm lange Stücke geschnitten und mit einer Marinade aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, Öl und Salz übergossen. Gut durchziehen lassen und mit Schnittlauch bestreut servieren.


Schwarzwurzelsalat

Zutaten:

15 dag Schwarzwurzeln, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, kleingeschnittener Schnittlauch

Zubereitung:

Das Gemüse wird geschabt, gewaschen und in Salzwasser gekocht, in 3-4 cm lange Stücke geschnitten und mit einer Marinade aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, Öl und Salz übergossen. Gut durchziehen lassen und mit Schnittlauchbestreut servieren.


Fisolensalat

Zutaten:

15 dag Fisolen, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das gewaschene Gemüse wird vom Faden befreit, in etwa 1cm große Stücke geschnitten und in wenig Salzwasser weichgekocht. Aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, und Salz bereitet man eine Marinade und übergießt damit das Gemüse. Gut durchziehen lassen.


Karottensalat

Zutaten:

15 dag Karotten, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Das gewaschene Gemüse wird geschabt und in Salzwasser gekocht, sodann in dünne Scheiben geschnitten und mit einer Marinade aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, Öl und Salz übergossen. Gut durchziehen lassen und mit Petersilie bestreut servieren.


Rote-Rüben-Salat

Zutaten:

1 mittelgroße rote Rübe, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl, 1/2 Kaffeelöffel Kümmel

Zubereitung:

Die gewaschene Rote Rübe wird in Wasser weichgekocht, geschält und in dünne Scheiben geschnitten.

Aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker, Kümmel und Salz bereitet man eine Marinade und übergießt damit das Gemüse. Gut durchziehen lassen.


Selleriesalat

Zutaten:

1 mittelgroße Sellerieknolle, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker 1/2 Kaffeelöffel Öl

Zubereitung:

Die geputzte Sellerieknolle wird in Salzwasser weichgekocht, geschält und in dünne Scheiben geschnitten. Aus etwas Kochwasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker und Salz bereitet man eine Marinade und übergießt damit das Gemüse. Gut durchziehen lassen.


Apfel-Paradeis-Sellerie-Salat

Zutaten:

1 geschälter Apfel, 1 Paradeiser, 5 dag geschälte, gekochte Sellerie, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker

Zubereitung:

Apfel Paradeiser und Sellerie werden kleingeschnitten und mit einer Marinade aus Wasser, Zitronensaft oder Essig, Zucker und Salz übergossen.


Spargel-Paradeissalat

Zutaten:

10 dag Paradeiser, 10 dag gekochter, in 3-4 cm lange Stücke geschnittener Spargel, Spargelkochwasser, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker, 1/2 Teelöffel Öl, Schnittlauch

Zubereitung:

Die Paradeiser werden enthäutet, in Scheiben geschnitten und mit den Spargeln vermischt. 

Aus etwas Spargelkochwasser, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker und Öl bereitet man eine Marinade, die über das Gemüse gegossen wird. Mit kleingeschnittenem Schnittlauch bestreut servieren.


Bohnen-Paradeis-Salat

Zutaten:

10 dag Paradeiser, 10 dag gekochte, grüne Fisolen, in Trapezstücke geschnitten, Fisolenwasser, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker, 1/2 Teelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Paradeiser werden enthäutet, in Scheiben geschnitten und mit den Fisolen vermischt. Aus etwas Fisolenkochwasser, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker und Öl bereitet man eine Marinade, die über das Gemüse gegossen wird. Mit gehackter Petersilie bestreut servieren.


Nudelsalat mit Diät-Mayonnaise

Zutaten:

5 dag Hörnchen oder Spiralnudeln, 1 kleine Karotte, Zuckererbseschoten, 1/8 Liter Milch, 1 Esslöffel Mehl, Zitronensaft oder Essig, Zucker, 1/2 Teelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die gewaschene und geputzte Karotte wird mit den gewaschenen Schoten in etwas Salzwasser weichgekocht. Die Nudeln werden in kochendes Salzwasser eingelegt, etwa 5 Minuten kochen lassen und dann ausquellen. Auf ein Sieb geben und mit kaltem Wasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Die Milch wird mit dem Mehl zu einer dicklichen Sauce verkocht, mit Salz, Zitronensaft oder Essig und Zucker gewürzt und mit den übrigen Zutaten vermischt.


Reissalat mit Diät-Mayonnaise

Zutaten:

5 dag Reis, 1 kleine Karotte, Zuckererbsenschoten, 1/8 Liter Milch, 1 Esslöffel Mehl, Salz, Zitronensaft oder Essig, Zucker, 1/2 Teelöffel Öl, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Der Reis wird in kochendes Salzwasser gegeben und 10-15 Minuten gekocht, etwa 5 Minuten ausquellen lassen. Die Milch wird mit dem Mehl zu einer dicklichen Sauce verkocht, mit Salz, Zitronensaft oder Essig und Zucker gewürzt und mit den übrigen Zutaten vermischt.


Frische Salate und Rohkost


Kopfsalat

Zutaten:

1 Salatkopf (grüner Salat), Salatsauce 

Zubereitung:

Der Salat wird zerteilt, gewaschen, die Blätter geteilt und auf einem großen Sieb abgetropft, oder mit einer Salatschleuder getrocknet. Mit Salatsauce anrichten.


Vogerlsalat

Zutaten:

5 dag Vogerlsalat (Rapunzel), Salatsauce

Zubereitung:

Den Vogerlsalat von den Wurzeln befreien, gut waschen und mit Salatsauce anrichten


Endiviensalat

Zutaten:

5 dag Endiviensalat, Salatsauce

Zubereitung:

Wurzeln abschneiden, harte grüne Blätter entfernen, in feine Streifen Schneiden, gut waschen, trocknen und mit Salatsauce anrichten


Chicoréesalat

Zutaten:

1-2 Chicoréestauden, Zitronensaft, Zwiebelsaft, Zucker, Salz

Zubereitung:

äußere Blätter entfernen, Die Stauden gut waschen und den Strunk unten ausschneiden. Die so vorbereiteten Stauden in Streifen oder Scheiben schneiden, mit Zitronensaft, Zucker, Zwiebelsaft würzen.


Rettich

Zutaten:

1 schwarzer oder weißer Rettich, Salz, Zitronensaft

Zubereitung:

Der Rettich wird gut gewaschen und geschält, sodann fein geraspelt oder gerieben, mit Zitronensaft und Salz würzen. Etwas Obers nimmt dem Rettich die Schärfe.


Karottenrohkost

Zutaten:

10 dag junge Karotten, Zitronensaft, Zucker nach Geschmack

Zubereitung:

Die Karotten werden gewaschen, geschält und fein gerieben. Mit Zitronensaft und - wenn gewünscht - mit Zucker würzen.


Rote-Rüben-Rohkost

Zutaten:

1 mittlere rote Rübe, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Rübe wird gewaschen und geschalt, sodann fein geraffelt und mit Zitronensaft und Zucker gewürzt.


Paradeissalat

Zutaten:

15 dag Paradeiser, Zitronensaft oder Essig, Salz, Zucker, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Die Paradeiser werden gewaschen, in Scheiben oder in Viertel geschnitten, mit Zitronensaft oder Essig, Salz und Zucker gewürzt und mit Petersilie bestreut serviert.


Apfel-Zeller-Rohkost

Zutaten:

1 kleine Sellerieknolle, 1 Apfel, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Sellerie wird geschalt, gewaschen und fein gerieben, ebenso der Apfel. Alles gut vermengen und mit Zitronensaft und Zucker abschmecken.


Apfel, gerieben

Zutaten:

1/4 kg Mürbe Äpfel, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Äpfel fein reiben, mit Zucker und Zitronensaft abschmecken. Rasch essen, da die Äpfel ansonsten braun werden. Die Zitrone verlangsamt diesen Prozess etwas.


Obstsalat I

Zutaten:

1 Apfel, 1 Banane, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Der gewaschene und geschälte Apfel und die in Scheiben geschnittene Banane werden gemischt und mit Zitronensaft und Zucker gewürzt.


Obstsalat II

Zutaten:

1 Apfel, 1 Birne, 5 dag Weintrauben, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Der gewaschene und geschälte Apfel wird gewürfelt, ebenso die Birne, die gewaschenen, halbierten und von den Kernen befreiten Weintrauben darunter gemischt. Mit Zitronensaft und Zucker würzen.


Obstsalat III

Zutaten:

1 Apfel, 4 Erdbeerananas, 1/2 Becher Himbeeren, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Der gewaschene und geschälte Apfel wird gewürfelt, mischt die Himbeeren und die geviertelten oder halbierten Erdbeeren dazu, würzt mit Zitronensaft und Zucker.


Obstsalat IV

Zutaten:

1 Apfel, 1 Banane, 5 dag Ananas, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Der gewaschene und geschälte Apfel und die Ananas werden gewürfelt, die in Scheiben geschnittene Banane dazugemengt und mit Zitronensaft und Zucker gewürzt. Etwas ziehen lassen und servieren.


Obstsalat V

Zutaten:

20 dag Melone, 1 Teelöffel Honig, 1/8 Liter Apfelsaft, Zitronensaft

Zubereitung:

Die geschälte Melone in feine Streifen schneiden und mit dem Honig, dem Apfel- und dem Zitronensaft vermischen. Gut durchziehen lassen.


Müsli

Zutaten:

2 gehäufte Esslöffel Haferflocken, 6 Esslöffel  Wasser, Saft 1/2 Zitrone, 2 Esslöffel Milch, 1/4 kg Obst (geriebener Apfel, Banane, Erdbeeren oder Himbeeren), Zucker, geriebene Walnüsse

Zubereitung:

Die Haferflocken werden in Wasser eingeweicht (etwa 1 Stunde oder über Nacht) und mit den anderen Zutaten vermischt. 


Haferflocken-Apfel-Müsli

Zutaten:

2 gehäufte Esslöffel Haferflocken oder Weizenflocken, 6 Esslöffel  Wasser, 2-3 geriebene Äpfel

Zubereitung:

Die Haferflocken werden in Wasser eingeweicht (etwa 1 Stunde oder über Nacht) und mit den anderen Zutaten vermischt. 


Knusperflocken-Fruchtsaftbrei

Zutaten:

5 dag Hafer- Weizen- Gersten oder Maisknupserflocken, 1/4 Liter Fruchtsaft (Orangen, Johannisbeere, etc), Zucker, Zitronensaft

Zubereitung:

Die Flocken werden mit dem Fruchtsaft übergossen und mit Zucker und Zitronensaft gewürzt.


Knusperflocken-Fruchtsaft-Müsli

Zutaten:

5 dag Hafer- Weizen- Gersten oder Maisknupserflocken, 1 Apfel oder 1 Birne, Zucker, Zitronensaft

Zubereitung:

Das Obst wird gewaschen, geschält und fein gerieben, mit den Flocken vermischt und mit Zucker und Zitronensaft gewürzt.


KOMPOTTE


Apfelmus

Zutaten:

1/2 kg Äpfel, 1/8 Liter Wasser,  Zucker, Gewürznelken, Zimtstange

Zubereitung:

Die Äpfel waschen, von Blüte, Stiel und Kerngehäuse befreien, in Viertel schneiden, in kochendem Wasser mit den Nelken und Zimt weich kochen. Durch ein feines Sieb streichen und mit Zucker würzen.


Apfelkompott

Zutaten:

1/2 kg Äpfel, 1/8 Liter Wasser,  Zucker, Gewürznelken, Zimtstange

Zubereitung:

Die Äpfel waschen, von Blüte, Stiel und Kerngehäuse befreien, in Scheiben schneiden, und in Zuckerwasser weich kochen.


Birnenkompott

Zutaten:

1/2 kg Birnen, 1/8 Liter Wasser,  Zucker, Gewürznelken, Zimtstange

Zubereitung:

Die Birnen waschen, von Blüte, Stiel und Kerngehäuse befreien, in Scheiben schneiden, und in Zuckerwasser weich kochen.


Rhabarberkompott

Zutaten:

1/2 kg Rhabarber, 1/8 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Den Rhabarber schälen, 1 etwa 3 cm lange Stücke schneiden und in Zuckerwasser weich kochen.


Stachelbeerkompott

Zutaten:

1/2 kg Stachelbeeren, 1/4 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Die Stachelbeeren von Blüte und Stiel befreien, waschen und in Zuckerwasser weich kochen.


Heidelbeerkompott

Zutaten:

1/2 kg Heidelbeeren, 1/8 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Die gewaschenen Heidelbeeren in Zuckerwasser kurz aufkochen


Kirschenkompott

Zutaten:

1/2 kg Kirschen, 1/8 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Die gewaschenen und entkernten Kirschen werden in Zuckerwasser gekocht.


Pfirsichkompott

Zutaten:

1/2 kg Pfirsiche, 1/8 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Die Pfirsiche werden mit heißem Wasser überbrüht, geschält, halbiert, entkernt und in Zuckerwasser gegart.


Marillenkompott

Zutaten:

1/2 kg Marillen, 1/8 Liter Wasser, Zucker

Zubereitung:

Die Marillen werden mit heißem Wasser überbrüht, geschält, halbiert, entkernt und in Zuckerwasser gegart.

Desserts

Vanilleflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 2 dag Maizena, Vanillezucker, Zucker, Salz, 1 Ei

Zubereitung:

Die Milch und der Vanillezucker werden zum Kochen gebracht, das mit einem Teil der Flüssigkeit angerührte Maizena wird hineingerührt und kurz aufgekocht. Dann wird sofort der Dotter eingerührt und mit Zucker und Salz abgeschmeckt. Das Eiklar wird zu einem steifen Schnee geschlagen und untergezogen, das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Grießflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 2,5 dag Grieß Vanillezucker, Zucker, Salz, 1 Ei

Zubereitung:

Die Milch und der Vanillezucker werden zum Kochen gebracht, der Grieß unter ständigem Rühren hineingegeben und ca. 10 Minuten gekocht. Dann das Eigelb unterrühren, mit Zucker und Salz gewürzt, der Eischnee untergehoben und das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Reisflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 4,5 dag Reis, Vanillezucker, Zucker, Salz, 1 Ei

Der gewaschene Reis wird mit der Milch kalt zugestellt, 10-15 Minuten gekocht und ausquellen lassen. Dann wird sofort der Dotter eingerührt, mit Zucker und Salz gewürzt, der Eischnee untergehoben und das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Schololadeflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 1 dag Kakao, 2 dag Maizena oder 2 dag Schokoladepulver, Zucker, 1 Ei

Zubereitung:

Die Maizena wird mit einem Teil der Flüssigkeit angerührt, der Kakao dazugegeben und gut eingerührt. Die Milch wir aufgekocht, und das Kakao-Maizenagemisch in die kochende Milch eingerührt. Kurz aufkochen lassen und mit Zucker abschmecken. Dann wird sofort der Dotter eingerührt, der Eischnee untergehoben und das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Karamelflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 2,5 dag, 2 dag Maizena oder 2,5 dag Grieß, Zucker, 1 Ei

Zubereitung:

Der Zucker wird in einem Emailtopf karamellisiert, mit etwas kaltem Wasser abgelöscht und in die kochende Milch eingerührt. Zum Binden wird die Maizena oder den Grieß in die Milch eingerührt, mit Zucker gewürzt, dann wird sofort der Dotter eingerührt der Eischnee untergehoben und das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Topfenflammeri

Zutaten:
Zutaten:

1/8 Liter Milch, 1,5 dag Grieß, 1/8 kg Topfen, Vanillezucker, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Milch und der Vanillezucker werden zum Kochen gebracht, der Grieß unter ständigem Rühren hineingegeben und ca. 10 Minuten gekocht, mit Zucker und Salz gewürzt, dann wird der durch ein feines Sieb gestrichene Topfen in die Milch eingerührt, nochmals abgeschmeckt und das Flammeri in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form gefüllt. Nach dem Auskühlen auf einen Teller stürzen.


Tuttifrutti

Zutaten:
Zubereitung:

Der Boden einer Glasschale wird mit Biskotten ausgelegt und mit verschieden gekochten Früchten belegt. Dann wird alles mit einem Vanilleflammeri übergossen (statt 2 dag Maizena nimmt man 1,5 dag auf 1/4 Liter Flüssigkeit).


Vanilleapfel

Zutaten:
Zutaten:

1 großer Apfel, Rosinen zum Füllen, Gelatine, 18 l Milch, 1 dag Maizena, 1 Paket Vanillezucker, Zucker, Salz, 1 Ei

Zubereitung:

Der Apfel wird gewaschen und geschält, das Kerngehäuse mit einem Ausstecher ausgestochen. Der Apfel wird in Zuckerwasser auf Biss weichgekocht und auf einen Teller gesetzt. Mit den Rosinen füllen und mit der dick gekochten Vanillesauce übergießen.

Vanillesauce: 1/4 Liter Milch, 2 dag Maizena, Vanillezucker, Zucker, Salz und 1 Dotter

Zubereitung der Sauce:

Die Milch wird mit dem Vanillezucker aufgekocht, mit der Maizena gebunden und mit Salz und Zucker gewürzt. Dann wird der Dotter eingerührt und die Vanillesauce nocheinmal unter Rühren aufgekocht, bis sie die gewünschte Konsistenz hat.


Überzogene Birnen

Zutaten:
Zutaten:

1 große Birne, 1/8 Liter Milch, 2 dag Maizena und 1 dag Kakao oder 1 dag Schokoladepulver, Zucker

Zubereitung:

Die Birne wird gewaschen, geschält, halbiert, vom Kerngehäuse befreit und in Zuckerwasser gargekocht. Dann platziert man die beiden Hälften auf einen Teller und übergießt sie mit einer dicken Schokoladesauce. Für die Schokoladesauce wird die Milch aufgekocht und die mit Maizena und dem Kakao in etwas Flüssigkeit aufgerührte Masse mit dem Schneebesen eingerührt und zur gewünschten Dicke gekocht.


Rote Grütze

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter roter Fruchtsaft (Ribisel, Himbeere, etc), 2-2,5 dag Grieß oder 2 dag Maizena, Zucker

Zubereitung:

Der Fruchtsaft wird zum Kochen gebracht, das Bindemittel dazugegeben und aufgekocht. Mit Zucker abschmecken und in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form füllen. Nach dem Erkalten stürzen.


Rhabarbergrütze

Zutaten:
Zutaten:

25 dag Rhabarber, 1/4 Liter Wasser, 3 dag Grieß, Zucker

Zubereitung:

Der Rhabarber wird gewaschen, abgezogen, in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten und im Wasser gargekocht. Dann wird der Grieß dazugegeben und eingekocht. Mit Zucker abschmecken und in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form füllen. Nach dem Erkalten stürzen.


Stachelbeergrütze

Zutaten:
Zutaten:

20 dag Stachelbeeren, 1/4 Liter Wasser, 3 dag Grieß, Zucker

Zubereitung:

Die Stachelbeeren werden von Blüte und Stengeln befreit, gewaschen und in Wasser gekocht. Dann wird der Grieß dazugerührt und eingekocht. Mit Zucker abschmecken und in eine mit kaltem Wasser ausgespülte Form füllen. Nach dem Erkalten stürzen.


Fruchtschaum-Kaltschale

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter roter Fruchtsaft, 1,5 dag Grieß, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Der Grieß wird unter ständigem Rühren in den kochenden Fruchtsaft eingerührt und aufgekocht. Mit Zitronensaft und Zucker würzen. Dann wird diese Masse mit der Schneerute solange geschlagen, bis sie kalt und schaumig ist.


Rote Apfelspeise

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter warmes Apfelmus, 3 Blatt rote Gelatine, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Gelatine in etwas Wasser auflösen und in das warme Apfelmus einrühren, mit Zitronensaft und Zucker abschmecken und in eine Dessertschüssel füllen. Mit Biskotten servieren.


Fruchtgelee

Zutaten:

1/4 Liter roter Fruchtsaft, 3 Blatt Gelatine, Zucker

Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und mit etwas Fruchtsaft im Wasserbad oder vorsichtig auf dem Herd auflösen (die Gelatine darf nicht kochen). Zum Fruchtsaft einrühren und mit Zucker abschmecken. In einer kalt gespülten Glasschüssel auskühlen lassen.


Buttermilchspeise

Zutaten:

1/4 Liter Buttermilch, 3 Blatt Gelatine Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und mit etwas Fruchtsaft im Wasserbad oder vorsichtig auf dem Herd auflösen (die Gelatine darf nicht kochen). Die Buttermilch mit Zitronensaft und Zucker würzen und die Gelatine einrühren. In einer kalt gespülten Glasschüssel auskühlen lassen.


Milchgelee

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Milch, 3 Blatt Gelatine Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine löst man in etwas heißer Milch

Die Milch mit Zitronensaft und Zucker würzen und die Gelatine einrühren. In einer kalt gespülten Glasschüssel auskühlen lassen.


Weingelee

Zutaten:
Zutaten:

1/8 Liter Wein (rot oder weiß), 1/8 Liter Wasser, 3 Blatt Gelatine, Zucker

Zubereitung:

Die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine löst man in dem heißen Wasser auf, Der Wein wird mit Zucker gewürzt und das Gelatinewasser eingerührt. In einer kalt gespülten Glasschüssel auskühlen lassen.


Apfelschnee

Zutaten:
Zutaten:

1/4 Liter Apfelmus, 1 Eiweiß, Zucker

Zubereitung:

Apfelmus mit Zucker abschmecken und den steifgeschlagenen Eischnee unterziehen


Bananenschnee

Zutaten:

1 Banane, 1 Eiweiß, Zitronensaft, Zucker

Zubereitung:

Eine Banane wird mit der Gabel gut zerquetscht, mit Zitronensaft und Zucker abgeschmeckt und der steif geschlagene Eischnee untergehoben.


Zitronencreme

Zutaten:

1 Ei, 1 Blatt Gelatine, 3 Esslöffel Zitronensaft, 1 Esslöffel, geriebene Zitronenschale (ungespritzt), 1 Esslöffel Zucker

Zubereitung:

Der Dotter wird mit dem Zucker schaumig gerührt und die im Wasser aufgelöste Gelatine mit dem Zitronensafteingerührt. Wenn die Masse zu Gelieren beginnt, wird der Eischnee untergehoben.


Erdbeer- oder Himbeercreme

Zutaten:

15 dag Erdbeeren oder Himbeeren, 3 Blatt Gelatine, Zucker, 1 Eiklar

Zubereitung:

Die Beeren werden in etwas Wasser aufgekocht und durch ein Sieb gestrichen. Der so entstandene Saft wird auf 1/4 Liter aufgefüllt und mit Zucker abgeschmeckt. in einem kleine Teil der Flüssigkeit wird die vorher eingeweichte und ausgedrückte Gelatine aufgelöst und zu dem Saft gerührt. Wenn die Masse zu Gelieren beginnt, wird der steif geschlagene Eischnee untergehoben. In eine kalt ausgespülte Schüssel füllen.


Topfencreme

Zutaten:

10 dag Topfen, 1 Ei, 1 gehäufter Esslöffel Zucker, Zitronensaft

Zubereitung:

Der Topfen wird durch ein Sieb gestrichen und mit dem Zucker, dem Zitronensaft und dem Dotter verrührt. Dann wird das steif geschlagene Eiklar untergehoben. Die Creme in eine kalt ausgespülte Schüssel füllen.


Fruchttopfen

Zutaten:
Zutaten:

10 dag Topfen, 150 dag Erdbeeren oder Himbeeren, Zucker, Milch

Zubereitung:

Der Topfen wird durch ein Sieb gestrichen, mit etwas Milch gut verrührt und die Früchte dazugegeben. mit Zucker abschmecken.


Bananentopfen

Zutaten:

10 dag Topfen, 1 Banane, Saft 1/2 Zitrone, Zucker, 2 Esslöffel Vanilleflammeri oder Vanillepudding

Zubereitung:

Der Topfen wird durch ein Sieb gestrichen, mit der Banane und den anderen Zutaten gut verrührt.


Apfeltopfen

Zutaten:

10 dag Topfen, 1 Apfel, Saft 1/2 Zitrone, etwas Milch, 2 Esslöffel Vanilleflammeri oder Vanillepudding

Zubereitung:

Der Topfen wird durch ein Sieb gestrichen, mit dem gewaschenen, geschälten und geraspelten Apfel und den anderen Zutaten gut verrührt.


Grießpudding

Zutaten für 6 Portionen:

1/2 Liter Milch, 7,5 dag Grieß, 2 dag Butter, 2 Eier, 5 dag Zucker, Salz

Zubereitung:

Die gesalzene Milch wird aufgekocht, der Grieß unter ständigem Rühren dazugegeben und fertig kochen. Die Butter wird mit dem Dotter und dem Zucker schaumig gerührt und die abgekühlte Grundmasse esslöffelweise dazugerührt. Danach wird der steif geschlagene Schnee untergehoben. Diese Puddingmasse wird in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Puddingform gefüllt (zu 3/4 der Form) und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden im Wasserbad gekocht. Der gestürzte Pudding wird mit einer heißen Fruchtsauce übergossen warm serviert.


Reispudding

Zutaten für 6 Portionen:

1/2 Liter Milch, 10 dag Reis, 2 dag Butter, 2 Eier, 5 dag Zucker, Salz

Zubereitung:

Der Reis wird mit der gesalzenen Milch zugestellt, ca. 10-15 Minuten langsam aufgekocht und ausquellen lassen. Die Butter wird mit dem Dotter und dem Zucker schaumig gerührt und die abgekühlte Grundmasse esslöffelweise dazugerührt. Danach wird der steif geschlagene Schnee untergehoben. Diese Puddingmasse wird in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Puddingform gefüllt (zu 3/4 der Form) und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden im Wasserbad gekocht. Der gestürzte Pudding wird mit einer heißen Fruchtsauce übergossen warm serviert.


Topfenpudding

Zutaten für 6 Portionen:

1/2 kg Topfen, 5 dag Butter, 2 Eier, 15 dag Zucker, 3 dag Grieß, 4 dag Maizena, 1/2 Backpulver, 4 dag Rosinen, Salz

Zubereitung:

Die Butter wird mit dem Dotter und dem Zucker schaumig gerührt und der durch ein Sieb gestrichene Topfen mit dem Grieß, der Maizena und dem Backpulver dazugerührt. Dann werden die gewaschenen und getrockneten Rosinen dazugegeben, danach wird der steif geschlagene Schnee untergehoben.

Diese Puddingmasse wird in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Puddingform gefüllt (zu 3/4 der Form) und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden im Wasserbad gekocht. Der gestürzte Pudding wird mit einer heißen Fruchtsauce übergossen warm serviert.


Nusspudding

Zutaten für 6 Personen:

220 dag geriebene Haselnüsse oder Walnüsse, 4 Eier, 12 dag Zucker, 7,5 dag Mehl, 1 gute Messerspitze Backpulver, 1/8 Liter Milch, 1 Messerspitze Zimt

Zubereitung:

Die Eier werden getrennt, die Dotter mit dem Zucker schaumig gerührt, die anderen Zutaten gut darunter gerührt, danach wird der steif geschlagene Schnee untergehoben.

Diese Puddingmasse wird in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgestreute Puddingform gefüllt (zu 3/4 der Form) und ca. 1 bis 1 1/2 Stunden im Wasserbad gekocht. Der gestürzte Pudding wird mit einer heißen Fruchtsauce übergossen warm serviert.


Kirschenmichel

Zutaten:

10 dag weißes Toastbrot ohne Rinde, 2 dag Butter, 1 Ei, 3 dag Zucker, 15 dag entkernte, süße Kirschen

Zubereitung:

Butter Zucker und Dotter werden schaumig gerührt und mit dem in der Milch eingeweichten und ausgedrückten Toastbrot verrührt, danach die entkernten Kirschen darunter gemischt. Das Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unter die Grundmasse unterheben. eine Auflaufform wird gut gefettet und die Masse eingefüllt. Im Backrohr zu goldgelber Farbe backen.

Dessertsaucen

Karamelsauce

Zutaten:

1/4 Liter Milch, 1/2 Esslöffel Maizena, 2 Esslöffel Zucker, etwas Zucker zum Würzen

Zubereitung:

Der Zucker wird in einem Topf gebräunt, mit etwas heißem Wasser abgelöscht und in die kochende Milch eingerührt, dann wird die glattgerührte Maizena ebenfalls mit dem Schneebesen eingerührt und die Sauce kurz aufgekocht. Mit Zucker würzen


Schokoladesauce

Zutaten:

1/4 Liter Milch, 1 dag Kakao 1/2 Esslöffel Maizena oder Schokoladepulver, etwas Zucker zum Würzen

Zubereitung:

Der Kakao mit der Maizena oder dem Schokoladepulver wird in einem Teil der Milch kalt glattgerührt, in die kochende Milch mit dem Schneebesen eingeschlagen und kurz aufgekocht. Mit Zucker würzen.


Fruchtsauce

Zutaten:

1/4 Liter Fruchtsaft oder 1/8 Fruchtsirup mit Wasser auf 1/4 Liter aufgefüllt, 1 Esslöffel Maizena

Zubereitung:

Den Fruchtsaft aufkochen, die angerührte Maizena einrühren und kurz aufkochen, mit Zucker würzen


Vanillesauce

Zutaten:

1/8 Liter Milch, 1/2 Esslöffel Maizena, 1/2 Dotter, 1 Paket Vanillezucker, Zucker, Salz

Zubereitung:

Die Milch mit dem Vanillezucker aufkochen, die vorher angerührte Maizena dazugeben, kurz aufkochen und mit dem Dotter legieren. Mit Zucker und Salz würzen.


Kuchen und Kekse


Biskuit-Kekse

Zutaten:

2,5 dag Mehl, 2,5 dag Maizena, 5 dag Zucker, 1 Ei, 1 Esslöffel Wasser, 1

Zubereitung:

Messerspitze Backpulver Dotter , Wasser und Zucker mit dem Schneebesen oder Mixer schaumig schlagen bis eine cremeartige Masse entsteht. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und drunter rühren. Das zu Schnee geschlagene Eiklar vorsichtig unterheben. Mit einem Kaffeelöffel kleine Häufchen auf ein gefettetes Backblech setzen und bei starker Hitze lichtbraun backen.


Biskuit-Roulade

Zutaten:

5 dag Mehl, 5 dag Maizena, 10 dag Zucker, 3 Eier, 2 Esslöffel Wasser, 1/4 Paket

Zubereitung:

Backpulver Zubereitung wie unter Biskuit-Kekse. Der Teig wird aber dann auf ein mit gefettetem Pergamentpapier oder Backpapier belegtes Blech gestrichen (ca. 1 cm hoch) und bei starker Hitze lichtbraun gebacken. Die fertige Biskuitplatte wird dann rasch auf ein Nudelbrett oder anderes Blech gestürzt und das Papier abgezogen, sofort mit Marmelade bestrichen und schnell zusammengerollt. Ist die Biskuit-Roulade erkaltet, wir sie mit Staubzucker gut bestreuet. Die angegebene Masse reicht für ca. 12-15 Portionen.


Mürbgebäck

Zutaten:

1/4 kg Mehl, 1/8 kg Butter, 10 dag Zucker, 1 Ei

Zubereitung:

Das Mehl wird auf ein Nudelbrett gesiebt und mit dem Zucker vermischt Das gesprudelte Ei in die Mitte in eine Delle geben, Butterflocken auf und/oder um den Teig platzieren und - erst vorsichtig - gut mit den Händen rasch durchkneten. Den Teig auf einem Nudelbrett auswalken, mit Formen ausstechen und diese dann auf ein gut gefettetes Backblech legen. Man kann die Kekse vor dem Backen mit Eigelb oder Milch bestreichen und mit Hagelzucker Rosinen oder gehackten Mandeln verzieren oder nach dem Backen mit Staubzucker, Zucker- oder Schokoladeguss verzieren, respektive 1 rundes Keks mit Marmelade bestreichen und mit einem anderen runden Keks zusammensetzen und mit Staubzucker bestäuben.


Guglhupf

Zutaten:

1/4 kg Mehl, 1/4 kg Zucker, 1/8 kg Butter, 4 Eier, 1 Backpulver

Zubereitung:

Butter und Zucker mit den Dottern schaumig rühren. Das gesiebte und mit dem Backpulver vermischte Mehl abwechselnd mit der Milch dazugeben und zu einem glatten Teig rühren, bis er eine kompakte Konsistenz hat. Zum Schluss das zu Schnee geschlagene Eiklar vorsichtig unterheben. Der Teig wird in eine gefettete, mit Semmelbrösel ausgestreute Gugelhupf-Form gefüllt (3/4 voll) und bei mittlerer Hitze 60 Minuten gebacken.


Marmor-Gugelhupf

Zutaten:

1/4 kg Mehl, 1/4 kg Zucker, 1/8 kg Butter, 4 Eier, 1 Paket Backpulver, 2 Esslöffel Kakao, zusätzlich etwas Zucker

Zubereitung:

Zubereitung wie unter Guglhupf, jedoch wird 1/3 des Teiges mit dem Kakao und dem zusätzlichen Zucker gut vermengt. Dann den hellen und den dunklen Teig schichtweise in die vorbereitete Form füllen.


Heidelbeerstrudel mit Vanillecreme

Zutaten:

5 dag Strudelblatt, 1 Ei, 1/2 TL Süßstoff, 1,5 dag Mehl, 18 dag Heidelbeeren, Zimt, eventuell 1 EL Nüsse, 1/2 Liter Milch, 4 dag Vanillepuddingpulver, Zucker oder Süßstoff

Zubereitung:

Eiklar mit Süßstoff zu steifem Schnee schlagen, Eidotter und Mehl unterheben. Die Biskuitmasse auf das Strudelblatt streichen und mit Heidelbeeren, Zimt und Nüssen bestreuen. Strudel einschlagen, mit Milch oder Ei bestreichen und bei 200°C backen. Milch aufkochen lassen.

Das in etwas Milch angerührte Puddingpulver in die kochende Milch einrühren und kaltstellen. Die erkaltete Creme süßen und mit dem Strudel servieren.


Sandtorte

Zutaten:

1/4 kg Weizenmehl, 1/4 kg Butter, 1/4 kg Zucker, 4 Eier, abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone, 1/4 TL Hirschhornsalz (Apotheke oder Drogerie), 1/16 Rum

Zubereitung:

Die Butter schaumig rühren, 1 ganzes Ei, 1 Esslöffel Weizenmehl, 1 Esslöffel Zucker und die Zitronenschale dazugeben und einige Minuten rühren, alles wiederholen, bis alle Eier verbraucht sind. Dann das restliche Weizenmehl und den Zucker einrühren und am Ende das mit wenig Wasser aufgelöste Hirschhornsalz und den Rum dazugeben. Den Teig in eine gefettete und mit Semmelbrösel ausgestreute Form füllen und bei gleichmäßiger Hitze 60 Minuten backen.


Obsttorten

Zutaten:

20 dag Mehl, 90 g Butter, 45 g Zucker, 1 1/2 Eier, 1/2 Paket Backpulver, 1kg Obst, 100-15 dag Zucker (bedingt durch Obstsorte), 3 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Das Mehl wird mit dem Backpulver gut vermischt auf ein Nudelbrett gesiebt und mit dem Zucker vermengt. Im Mehl eine kleine Grube machen und das versprudelte Ei hineingeben, das Fett in Flocken auf oder um das Mehl legen. Der Teig wird nun mit der Hand - am Anfang vorsichtig - gut durchgeknetet und in eine Torten-Springform gedrückt, das auf der Seite ein Rand nach oben bleibt. Bei starker Hitze backen. Auf diesen Tortenboden werden rohe gezuckerte Erdbeeren oder gekochte Kirschen, Stachelbeeren, Marillen, Pfirsiche Äpfel, Bananen, Kiwis.... Die Gelatine wird in etwas Fruchtsaft eingeweicht, und mit 1/4 weiterem Fruchtsaft über leichter Hitze vorsichtig aufgelöst. Wenn die Gelatine dann zu gelieren beginnt, über sie Früchte gießen.


GETRÄNKE


Vorbemerkung:

Wenn Zuckerzugabe erwähnt ist, den Zucker nur sparsam zugeben, nach Möglichkeit ohne Zucker zubereiten, oder mit Süßstoff (Natreen, Kandisin, etc.) Bei aufgebrühten Teesorten statt 1 Liter Wasser etwa 3/4 Liter Wasser kochen und mit 1/4 Liter kaltem Wasser strecken. So erhält man Wasser zum Aufbrühen mit etwa 75°C, was lt. neuesten Erkenntnissen die Inhaltsstoffe und Wirkstoffe der einzelnen Teesorten besser zur Geltung bringt und nicht zerstört.


Russischer oder Schwarzer Tee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1 Teelöffel russischer (schwarzer) Tee

Zubereitung:

Auf die Teeblätter wird in die vorgewärmte Kanne 70-75°C heißes Wasser gegossen. Den Tee nach gewünschtem Wirkungsgrad ziehen lassen: bis 5 Minuten belebend, über 5 Minuten beruhigend. Nicht über 10 Minuten ziehen lassen, sonst wird der Tee zu bitter (das ist aber auch Geschmacksache). Den Tee nach dem Ziehen abgießen.


Chinesischer oder Grüner Tee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1 Teelöffel Grüner Tee

Zubereitung:

Auf die Teeblätter wird in die vorgewärmte Kanne 70-75°C heißes Wasser gegossen. Den Tee 5 Minuten ziehen lassen


Salbeitee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1-2 Teelöffel Salbeiblätter

Zubereitung:

Salbeiblätter in kochendes Wasser einlegen und entsprechend kochen lassen. Bei der Zubereitung von Salbeitee ist zu beachten, ob er zum Gurgeln verwendet wird oder zum Trinken.

Bei der Zubereitung zum Trinken soll der Tee NUR 3 MINUTEN kochen, da ansonsten ätherische Öle gelöst werden, die den Geschmack des Tees ungünstig beeinflussen. Jeden Tag 1 Tasse Salbeitee soll die Gesundheit und den Allgemeinzustand sehr positiv beeinflussen.


Pfefferminztee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1-2 Teelöffel Tee

Zubereitung:

Zubereitung siehe Russischer Tee


Fencheltee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1-2 Teelöffel Tee

Zubereitung:

Zubereitung siehe Russischer Tee


Kamillentee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1-2 Teelöffel Kamille

Zubereitung:

Zubereitung siehe Russischer Tee


Apfelschalentee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 3 dag getrocknete Apfelschalen

Zubereitung:

Die Apfelschalen werden kalt angesetzt und etwa 10 Minuten gekocht


Hagebuttentee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 3 dag getrocknete Hagebuttenschalen oder 5 dag getrocknete Hagebuttenkerne

Zubereitung:

Die Hagebuttenschalen werden kalt angesetzt und etwa 10 Minuten gekocht. Hagebuttenkerne müssen etwa 1/2 Stunde kochen, bis der Tee eine rötliche Farbe angenommen hat


Malzkaffee

Zutaten:

1 Liter Wasser, 1-2 Esslöffel Malzkaffee

Zubereitung:

Kaffee in kochendes Wasser geben, kurz aufkochen und dann 5 Minuten ziehen lassen und durch ein feines Sieb gießen.


Kakao

Zutaten:

1/4 Liter Milch, 1 Esslöffel Kakao, etwas Zucker

Zubereitung:

Der angerührte Kakao wird in etwas kalter Milch angerührt, in die kochende Milch gegeben, kurz aufgekocht und nach Geschmack gezuckert (Zucker sparsam verwenden)


Fruchtsaftmilch

Zutaten:

3/16 Liter Milch, 1/16 Liter Himbeer-, Erdbeer-, Kirsch- oder Johannisbeersaft

Zubereitung:

Unter ständigem Rühren wird die rohe Milch langsam zu dem Fruchtsaft gegeben


Heidelbeermilch

Zutaten:

1/4 Liter Milch, 2 Esslöffel Heidelbeeren, etwas Zucker

Zubereitung:

Die Heidelbeeren werden zerdrückt und mit Milch und etwas Zucker verquirlt


Erdbeer- oder Himbeermilch

Zutaten:

1/4 Liter Milch, 2 Esslöffel Erd- oder Himbeeren, etwas Zucker

Zubereitung:

Die Beeren werden zerdrückt und mit etwas Zucker und Milch verquirlt


Eiweißbomber

Zutaten:

1/4 Liter Buttermilch, 3 Esslöffel Magertopfen, 2 Esslöffel Erdbeer-, schwarze Johannisbeer- oder ähnliche Marmelade, 2 Esslöffel Traubenzucker

Zubereitung:

Man gibt zuerst die Flüssigkeit in einen Mixbecher, dann die anderen Zutaten und schüttelt alles gut durcheinander; oder der Magertopfen wird durch ein Sieb gestrichen, mit etwas Zucker und Marmelade verrührt und mit Milch aufgefüllt.