H o m e   O f   P a u l i O p a

Die Krautsuppe



zurück

Ist die Krautsuppe wirklich ein Wundermittel?

Ich habe vor geraumer Zeit ein Rezept für eine Krautsuppe zur Gewichtsreduktion erhalten, das ich auch schon selber ausprobiert habe.



Solltest Du das auch wollen, konsultiere unbedingt vorher deinen Hausarzt oder eine sonstige Fachkraft für moderne Ernährung. Auch solltest Du keine übertriebenen Vorstellungen von einer Gewichtsreduktion haben, da es die verschiedensten Ursachen für Übergewicht haben kann. Es gibt hier keine Wunder und was man sich in langjähriger (oft 20 bis 30-jähriger) "Arbeit" erworben hat, kann sicherlich nicht in 6 Wochen verschwinden.

Also: Eßgewohnheiten überprüfen, eventuell aufschreiben und kontrollieren, nicht auf sich böse sein, wenn man wieder einmal "gesündigt" hat, und den ganzen Prozess als langfristiges Projekt ansetzen. Wenn es länger als 10 Tage dauern sollte, dazwischen Pausen von 1 Woche machen und dabei aber darauf achten, dass man nicht den Heißhungerattacken zum Opfer fällt. Da hilft immer wieder eine Schale Grüner Tee oder Pfesserminztee, oder auch ein fettarmes Joghurt, ein Apfel oder eine Gurke für Zwischendurch.

ABNEHMEN BEGINNT IM HIRN! Du musst das auch wirklich selber wollen.
Darauf kann nicht oft genug hingewiesen werden):
Wenn Du diese Diät für längere Zeit machen möchtest, muss dein Hausarzt regelmäßig zu Rate gezogen werden, um deinen Gesundheitszustand zu überprüfen. Jeder Mensch reagiert anders und es können auch mögliche Allergien bestehen oder entstehen...

Hänge Deine Absichten niemals auf die "große Glocke". Denn dann passieert es immer wieder, dass Dich andere kritisieren, wenn Du vielleicht einmal über die Schnur haust. Das ist kontraproduktiv und lästig.

Vergiss auch die körperliche Bewegung nicht! (schnelleres Spazieren gehen ("Nordic Spaziering"*), leichtes Rad fahren, längeres Wandern, Schwimmen, etc... ALLES ABER MIT MASS UND ZIEL. Am besten verwendet man eine Pulsuhr und bleibt im anaeroben Bereich (das liegt etwa bei 105 bis 115 Puls/Minute, sollte aber vom Arzt ausgerechnet werden).

Ein Begleittext zur Anwendung wurde mir zugesandt, der « hier » wertfrei und ohne Gewähr zu sehen ist.
  

Bitte sende mir deinen Erfahrungsbericht per « E-Mail ». Bei mir hat es - leider - nicht so viel geholfen.

*) Nordic Spaziering ©2002-PauliOpa


Rezept für die Krautsuppe

Diätsuppe zur Fettverbrennung


 

Zutaten:
(die halbe Menge ist auch ausreichend):

ca. 5 Liter Wasser,
1 großer Kopf Weißkraut,
3 grüne Paprika,
6 Karotten,

Pfeffer,  Curry, Petersilie,
Ingwer nach Geschmack,

1 Sellerie, in Scheiben
6 große Zwiebeln,
3/4 kg geschälte, zerkleinerte Paradeiser

Maggi-Würfel oder Vegeta (falls vorhanden) nach Bedarf und Belieben
(aber nicht zuviel »» Salz!!!!)

Zubereitung:

Gemüse in kleine bis mittelgroße Stücke schneiden. In einem großen Topf alle Zutaten mit viel Wasser 10 Minuten stark aufkochen, dann bei mittlerer Hitze weich kochen.

Anwendung:
Die Suppe ißt man, wann immer man Lust dazu hat, ohne Tagesmengenbeschränkungen und Anzahl der Mahlzeiten,

 


zurück

Begleittext


  • Diese Suppe kann man immer essen wenn man Hunger hat, egal zu welcher Zeit und wieviel. Sie verbrennt Fett im Körper, je mehr Suppe gegessen wird, um so mehr nimmt man ab.

  • Diese Diät wendet man im Kardiologischen Institut an, bei Patienten mit hohem Übergewicht, die schnell abnehmen müssen.

  • Durch diese Diät verbrennen Sie mehr Kalorien als Sie zu sich nehmen. Des weiteren reinigt sie den Organismus und gibt ein gutes Körpergefühl.
     
  • Streng verboten sind:
    Alkohol, Zucker, gebratenes (paniertes) Fleisch, Brot, Mehlspeisen, Vollmilch.
     
  • Sie dürfen, wenn es die Diät zulässt, Rindfleisch, gegrilltes Hühnerfleisch ohne Haut oder Fisch essen. Trinken Sie viel Wasser, Tee, schwarzen Kaffee, Fruchtsäfte und fettarme Milch alles ohne Zucker!

  • Nach langjähriger Erfahrung von verschiedenen Krankenhäusern können Sie mit dieser Diät nach wenigen Tagen 4,5 - 6 kg abnehmen (am Anfang tut sich weniger, das ist meistens Wasserverlust, der Organismus muß sich erst umstellen...)

  • Nach 3 Tagen werden Sie mehr Energie haben. Jeder Organismus reagiert etwas anders.

  • Sie werden eventuell merken, dass sich die Peristaltik im Darm geändert hat, dann können Sie 1 Tasse Haferflocken oder eine andere faserreiche Kost (Ballaststoffe) zu sich nehmen.

  • Obwohl Sie Kaffee trinken dürfen, braucht Ihr Körper nach etwa 3 Tagen kein Koffein mehr.

  • Von einem Arzt vorgeschriebene Medikamente dürfen (oder sollten) Sie weiterhin einnehmen, sie haben keinen Einfluss auf die Diät.

  • Diese Diät können Sie fortsetzen, so lange Sie wollen. Sie werden feststeilen, dass sich Ihr seelischer und körperlicher Zustand sehr verbessert. Der Sicherheit halber sollte man aber etwa nach 10-14 Tagen eine Pause machen und nach etwa 3 Wochen wieder eine neue Etappe einlegen.

  • Man kann sich an dieser Diät auch überessen und einen "Widerwillen" gegen Kraut und "Abnehmen" aufbauen. Meiner Ansicht wehrt sich der Körper mit allen Mitteln gegen den Gewichtsverlust und wendet daher ALLE seine Tricks dagegen an.