H o m e   O f   P a u l i O p a

Rezepte rund um's Kürbiskernöl



zurück

Schmackhafte und nicht alltägliche Rezepte unter Verwendung des "steirischen Goldes", des Kürbiskernöls, ausgesucht und zusammengestellt vom PauliOpa


Aufstriche, Pesto, Knabbereien

Kürbiskernpesto
Bärlauch-Kürbiskern-Pesto
Kürbiskernbutter
Kürbiskernöldressing
Topfenaufstrich mit Kernöl
Kürbiskerne zum Knabbern

Suppen

Hühner-Minestrone

Vorspeisen und kleine Speisen

Buntes Fleischsalatallerlei
Eierspeise mit Kürbiskernöl
Feiner Presskopf (Sulz) mit Kürbiskernpesto
Kürbiskernöl
Marinierter Rindlfeischsalat mit Zwiebeln und Kernöl
Rindfleisch-Carpaccio mit Kürbiskernpesto
Saures Rindfleisch
Schafkäse mit Kernöl und Kräutern
Schafkästeller
Spargel mit Rohschinken und Kürbiskernpesto
Teigwaren (Nockerl) mit Kürbiskernpesto
Thunfisch-Baguette

Hauptspeisen

Lammkoteletts und Lamm-Meisen in Kürbiskernölsauce
Schnitzel in der Kürbiskernpanier

Beilagen, Salate

Erdäpfel-Gurkensalat
Erdäpfelsalat
Erdäpfel-Speck-Salat
Ofenerdäpfel mit Kürbiskernöl

Desserts und Gebäck

Himbeerkuchen
Kernölguglhupf I
Kernölguglhupf II
Kernölguglhupf (Becher-Variante)
Kürbiskernbrot
Kürbiskerneis
Kürbiskern-Potitze


Kürbiskernpesto
Zutaten:

1 Tasse geröstete Kürbiskerne,
1/3 Tasse geriebener Parmesan,
1 KL Zitronenschale,
2 KL Zitronensaft,
1/2 Tasse Kürbiskernöl,
1 Bund feingehackte Petersilie

Zubereitung:
  • Die Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer mixen, bis eine grober streichfähige Masse entstanden ist.
  • Das Pesto ist in einem fest verschlossenen Gefäß im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Bärlauch-Kürbiskern-Pesto

Zutaten:
10 dag Bärlauchblätter (oder Petersilie)
1/2 Tasse geröstete Kürbiskerne
1/2 Tasse Parmesan
1 Tasse Oliven- oder Sonnenblumenöl
1/2 Tasse Kürbiskernöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Das Öl mit den Kürbiskernen im Mixer fein mixen und den Bärlauch grob gehackt
einrühren. Anschließend den fein geriebenen Parmesan einrühren, mit Salz und Pfeffer
abschmecken und das Kürbiskernöl einrühren.

Schmeckt zu Pasta oder einfach nur zum Dippen mit ein guten Brot

Kürbiskernöldressing

Zutaten:

5 EL steirisches Kürbiskernöl,
2-3 EL Wein- oder Apfelessig,
feingehackte Petersilie oder Schnittlauch...
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Das Öl mit dem Essig, dem Salz und dem Pfeffer gut verrühren, bis sich das Salz gelöst hat, den Knoblauch zerdrücken und mit den Kräutern in das Dressing einrühren.


Erdäpfelsalat

Zutaten:

gekochte Erdäpfel (Kipfler oder andere festkochende ),
1-2 Zwiebeln,
Salz, Pfeffer,
Apfelessig, Kürbiskernöl

Zubereitung:
  • Frisch gekochte Kartoffeln blättrig schneiden. Zwiebel fein hacken,
  • Die noch warmen Erdäpfel mit Salz und Pfeffer würzen und mit Essig, und Kürbiskernöl marinieren.

Saures Rindfleisch

Zutaten:

gekochtes mageres Rindfleisch,
Salz, Pfeffer,
2 Zwiebeln,
4 EL Kernöl, 1/2 Tasse Wein- oder Apfelessig

Zubereitung:

Das Rindfleisch in sehr feine Scheiben schneiden und auf einem Teller auflegen. Mit Salz, Pfeffer, gehackten Zwiebeln bestreuen und Kernöl sowie Essig darüber gießen. Statt Rindfleisch kann auch feine Wurst (Extrawurst, Knackwurst) verwendet werden.


Rindfleisch-Carpaccio mit Kürbiskernpesto

Zutaten:

30 dag Rindslungenbraten im Ganzen
Salz, Pfeffer,
1 Zwiebel in Ringen
3-4 EL Kürbiskernpesto, 1/2 Tasse Wein- oder Apfelessig
kleine Paradeiser
Petersilie oder Schnittlauch zum Bestreuen

Zubereitung:
  • Das rohe Rindfleisch in sehr feine Scheiben schneiden (vorher im Tiefkühlfach etwas anfrieren) und auf Tellern auflegen.
  • Salzen, Pfeffern, mit Kürbiskernpesto bestreichen (nicht zuviel), mit einigen Zwiebelringen belegen.
  • Essig drüberträufeln und etwas ziehen lassen.

Mit etwas Salat und kleinen Paradeisern garnieren, mit Parmesan bestreuen und mit Toasts servieren.


Buntes Fleischsalatallerlei

Zutaten:

pro Portion 40 dag mageres Schweine-, Rindfleisch und/oder Geflügelfleisch
10 dag Presswurst,
2 große Zwiebeln,
1/2 Tasse Essig,
3-4 EL Kernöl,
1 hart gekochtes Ei
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
  • Zwiebeln hacken und mit Salz bestreuen.
  • Fleisch und Presswurst kleinblättrig schneiden.
  • Mit Essig und Kernöl marinieren
  • mit Ei und Paprikastreifen garnieren

Feiner Presskopf (Sulz) mit Kürbiskernpesto

Zutaten:

4-8 Scheiben Presskopf (Fleischsulz), 4-5 mm pro Scheibe
Kürbiskernpesto,
Wein- oder Apfelessig
1 Zwiebel in Ringen,
Kürbiskernpesto,
Salz Pfeffer

Zubereitung:
  • Presskopf auf Tellern auflegen
  • Salzen und Pfeffer nach Geschmack
  • pro Portion 1 KL Pesto daneben setzen
  • Mit etwas Essig marinieren

mit Salatblatt und Paradeiser garnieren, mit gehackter Petersilie bestreuen und mit
Bauernbrotschnitten und Bier servieren.


Topfenaufstrich mit Kernöl

Zutaten:

250g Magertopfen,
ca. 2 EL Kürbiskernöl,
2 EL geriebene oder gehackte Kürbiskerne,
einige ganze Kürbiskerne
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
  • Magertopfen mit Kürbiskernöl gut verrühren
  • die geriebenen (gehackten) Kürbiskerne darunter mischen.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Mit einigen ganzen Kürbiskernen dekorieren.

Schafkäse mit Kernöl und Kräutern

Zutaten:

schnittfester Schafkäse,
gemischte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Estragon, Liebstöckel, etc.),
Zwiebel,
Kernöl nach Geschmack (pro Portion etwa 1 EL)

Zubereitung:
  • Schafkäse in Scheiben schneiden
  • mit frische, fein gehackte Gartenkräuter und/oder Zwiebeln bedecken
  • mit Kernöl nach Geschmack übergießen.

Eierspeise mit Kürbiskernöl

Zutaten:

2 Eier pro Portion
Salz, Pfeffer
Kürbiskernöl

Zubereitung:
Das verrührte, gesalzene Ei in einer Pfanne in leicht erhitztem Kürbiskernöl stocken lassen.


Kürbiskerne zum Knabbern

Zutaten:

1-2 Tassen Kürbiskerne,
1 TL Teelöffel Butter,
Salz

Zubereitung:
Butter in einer Pfanne zerlassen und die Kerne dazugeben. Bei mittlerer Hitze vorsichtig 15-20 Minuten rösten bis sich ein typischer Röstgeschmack einstellt. Mit Salz nach Bedarf würzen und abkühlen lassen.

Statt Salz kann man auch Zimt probieren. Knabberkerne sind sehr kalorienreich sind,
10 dag entsprechen etwa 600 Kilokalorien!


Kernöl - Guglhupf

Zutaten:

4 Eier, 100g Wasser, 1 P. Vanillezucker, 100g Kernöl, 150g Staubzucker, 100g Kristallzucker, 250g Mehl, 1/2 P. Backpulver, Kürbiskerne nach Bedarf, Fett für die Form

Zubereitung: Form einfetten, mit Mehl ausstauben, mit halbierten Kürbiskernen auslegen. Eidotter, Wasser, Staubzucker, Vanillezucker und Kernöl schaumig rühren, Eiklar mit Kristallzucker nicht ganz steif aufschlagen, Dottermasse mit einem Drittel des Eischnees und dem Mehl glatt rühren, dann den restlichen Schnee unterziehen. Bei 160° Celsius ca. 1 Stunde backen. Den Guglhupf entweder in heißem Zustand dick anzuckern oder nach dem Auskühlen mit Glasur überziehen.


Kürbiskern-Potitze

Zutaten für den Teig:

1 frischer Germwürfel, (oder 1 Packerl Trockengerm)
1/4 Liter warme Milch,
1/2 Tasse Zucker,
1/2 kg Mehl, 1 Prise Salz,
1/8 kg weiche Butter,
1 Ei
Zutaten für die Füllung:

2 Tassen Kürbiskerne,
4 EL Zucker,
4 EL Honig,
1/8 Liter Milch,
1/2 TL Zimt,
2-3 EL Rum,
4-5 EL Semmelbrösel,
1 Eidotter (Eigelb),
1-2 EL warmes Wasser zum Bestreichen

Zubereitung mit der frischen Germ:
Ein Dampfl zubereiten, und zwar die Germ in die warme Milch bröckeln, etwas durchschlagen. 1 TL Zucker dazugeben und gut umrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 15-20 Minuten gehen lassen.

In eine Rührschüssel das gesiebte Mehl, Salz, den restlichen Zucker, weiche Butter und das Ei geben. Das Hefe-Milchgemisch hinzufügen ...

Zubereitung mit der Trockengerm:
Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit der Germ vermischen.
Salz, den restlichen Zucker, weiche Butter und das Ei geben ...

... und weiter für beide Arten:

... und alles gut, am besten mit der Küchenmaschine, verkneten. Der Teig muss geschmeidig und weich sein. Nochmals 20-30 Minuten gehen lassen.


Zubereitung der Fülle:

Für die Fülle die Kürbiskerne fein mahlen. Zucker, Honig und Milch langsam aufkochen, dabei ständig umrühren. Abkühlen lassen. Zimt, Rum, Semmelbrösel und Kürbiskerne dazugeben und gut vermischen. Sollte die Füllung zu fest sein, noch etwas kalte Milch dazugeben.

Ist alles fertig:
Den Germteig zu einem Rechteck von ca. 40 x 50 cm ausrollen. Die Fülle so darauf verstreichen, dass ringsum ein Rand von 1-2 cm frei bleibt. Aufrollen und an den Enden einschlagen. Die Teigrolle dann in eine größere, gut gefettete Form geben oder auf ein Backblech setzen.
Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 160-180°C vorheizen. Die Potitze in 40-50 Minuten goldbraun abbacken.
Kurz vor Ende der Backzeit Eidotter mit Wasser versprudeln und die Oberfläche damit bestreichen.


Spargel mit Rohschinken und Kürbiskernpesto

Zutaten für 4 Personen:

1/2 kg weißer Spargel,
20 dag feingeschnittener Rohschinken,
4 EL Kürbiskernpesto

Garnitur:

Blattsalat, Paradeiser, Zitronenscheiben, gehackte Petersilie

Zubereitung:

Spargel in Salzwasser mit etwas Butter kochen, der Länge nach halbieren.
Salatblätter mit Paradeiser und Zitronenscheibe auf Teller setzen, Spargel fächerförmig darauf platzieren, an den Enden Rohschinken drapieren und über die Mitte der Spargelfächer das Kürbiskernpesto verteilen.

Mit Petersilie bestreut zu Toast servieren.

Dazu passt ein kühles, helles Bier aus der Steiermark (Gösser, Puntigamer) oder ein trockener Weißwein (Welschriesling, Weißburgunder oder ein normaler oder frühroter grüner Veltliner.


Teigwaren (Nockerl) mit Kürbiskernpesto

Zutaten für 4 Personen:

1/2 kg Teigwaren (Fleckerl, Bandnudeln... (evtl. Vollkorn),
1 TL Salz,
1 TL Olivenöl,
2-3 EL Kürbiskerne,
2 EL Kürbiskernöl,
3-4 EL Karottensaft (am besten frisch gießt oder Bio-Saft),
3-4 EL frisch geriebener Pecorino oder Parmesan

Zubereitung:

Teigwaren in Salzwasser mit etwas Olivenöl nach Packungsanweisung al dente kochen.

Inzwischen die Hälfte der Kürbiskerne sehr fein hacken (im Mixer), mit dem Kürbiskernöl, dem Karottensaft und 1 EL Pecorino oder Parmesan zu einem Pesto vermischen.
Restliche Kürbiskerne grob hacken. Kurz vor dem Abgießen der Nudeln 1-2 EL Kochwasser in die Pesto-Mischung rühren.

Die Teigwaren abgießen, zurück in den Topf oder in eine vorgewärmte Schüssel geben, mit einigen Butterflocken schwenken, Pesto und gehackte Kürbiskerne untermischen.
Restlichen Pecorino oder Parmesan extra servieren.


Erdäpfel-Speck-Salat

Zutaten:
250 g warm geräucherter Speck, 600 g festkochende Kartoffeln, 100 g Ruccola, 1 EL Öl zum Braten,4 EL Kürbiskernöl, 2 EL Apfelbalsamico, Salz, weißer Pfeffer

Zubereitung:
Kartoffeln in der Schale etwa 20 Minuten kochen. Danach pellen und in Scheiben schneiden.
Während die Kartoffeln kochen, den Speck in Würfel oder Stifte schneiden. Diese in einer Kasserolle bei milder Hitze in wenig Öl leicht anschwitzen lassen. Sobald der Speck anfängt, zu bräunen, das Kürbiskernöl und den Apfelbalsamico zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Vom Ruccola die Blattstiele entfernen und die Blätter kleinhacken. Den Ruccola und die Kartoffelscheiben in der Specksauce schwenken und etwas durchziehen lassen. Der Kartoffelsalat schmeckt warm und kalt sehr gut.


Lammkoteletts und Lamm-Meisen in Kürbiskernölsauce

Zutaten:
1/2 kg Lammkoteletten mit Knochen (4 Stück),
1/4 kg ausgelöster Lammrücken (ohne Haut und Knochen),
1/8 kg blanchierte Bärlauch-, Mangold- oder Spinatblätter,
1 Schweinsnetz (vom Fleischhauer),
Salz, Pfeffer, Rosmarin, Olivenöl

Zutaten für die Sauce:
1 Tasse Hühner-, Gemüse- oder Rindsuppe,
3 EL Sauerrahm oder Creme fraîche,
4 EL Kürbiskernöl,
1 Knoblauchzehe,
Salz, Pfeffer

Zutaten für die Fülle:
1 Hühnerbrust,
1/2 - 1 Becher Schlagobers,
2-3 EL Weißwein,
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung:
Lammkoteletten mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen, in 1 EL Olivenöl anbraten, dann im Rohr bei 220 Grad zartrosa braten (etwa 10-15 Minuten) und warmstellen.

Für die Fülle gut gekühltes Hühnerfleisch zweimal faschieren. Eine Schüssel in Eiswasser stellen und das Hühnerfleisch mit einem Schneebesen mit Weißwein und kaltem Schlagobers gut verrühren. Nur soviel Obers dazugeben, wie das Fleisch aufnimmt. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss würzen und die Fülle im Kühlschrank kaltstellen.

Den Lammrücken in 4 gleiche Teile schneiden, salzen, pfeffern und mit gehacktem Rosmarin einreiben. Rasch in Olivenöl anbraten und überkühlen lassen.

Das Fleisch mit Farce dünn bestreichen, in Bärlauchblätter einschlagen und noch eine dünne Schicht Farce drüberstreichen. In passende Stücke vom Schweinsnetz einfüllen.

Olivenöl erhitzen. Die Lamm-Meisen auf allen Seiten anbraten, bis das Netz leichte Farbe hat. Im Rohr bei ca. 220 Grad fertig braten (etwa 8-10 Minuten).

Für die Sauce die Knoblauchzehe zerdrücken, in etwas Kürbiskernöl anschwitzen und mit Suppe aufgießen, etwas einkochen und Sauerrahm einrühren. Mit Kernöl zur sämigen Sauce mixen.

Als Beilage gebratener Polenta und Mischgemüse.


Grüner Spargel mit Kürbiskernöl

Zutaten:
1/2 - 1 kg Spargel
Pfeffer,
Kürbiskernöl,
Parmesan (nach Geschmack)

Zubereitung:
Spargel bissfest kochen, grob gemahlenem Pfeffer drüber streuen. Kürbiskernöl drüber träufeln und - wenn man mag - Parmesan drüber hobeln (oder mit geriebenem Parmesan bestreuen).

Mit Toast und Butter servieren


Erdäpfel-Gurkensalat

Zutaten:
1/2 kg festkochende Erdäpfel,
1 Salatgurke,
Salz, Pfeffer,
1-2 Zwiebel
1 Knoblauchzehe,
2-4 EL Kürbiskernöl,
1/2 Tasse Essig,
1 Tasse heiße Rindsuppe,
Schnittlauch oder Petersilie zum Bestreuen

Zubereitung:
  • Die Erdäpfel kochen und überkühlen lassen. In 3-4 mm Scheiben schneiden und sofort mit der heißen Rindsuppe übergießen.
    Die Gurken fein hobeln, gut ausdrücken, mit den Erdäpfeln vermengen.
  • Zuerst mit der fein gehackten Zwiebel, dem Knoblauch und dem Essig , dann mit dem Kernöl vermischen
  • mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken und mit Schnittlauch oder gehackter Petersilie bestreut servieren.

Kürbiskerneis

zwei Kugeln Vanilleeis in eine Eisschale oder Dessertschale geben,
angeröstete Kürbiskerne drüberstreuen und ein wenig Kürbiskernöl drüberträufeln


Himbeerkuchen

Zutaten:
20 dag Staubzucker,
4 Eier,
1 Packerl Vanillezucker,
1 Tasse Kürbiskernöl,
1 Tasse Wasser
1/4 kg Mehl,
10 dag Kürbiskerne,
1/2 Packerl Backpulver,
etwas Zimt,
etwas Zitrone
etwa 1/2 kg Himbeeren

Zubereitung:
Eier, Staubzucker, Vanillezucker, Kürbiskernöl, Wasser schaumig rühren, Kürbiskerne, Zimt , Zitrone, Mehl und Backpulver langsam einrühren. Den Teig auf ein befettetes, bemehltes Backblech geben.
Die Himbeeren darauf verteilen und bei ca. 170 Grad ca. 30 Minuten backen.
Anzuckern, auskühlen lassen und in Schnitten teilen.

Man kann auch andere Waldbeeren, Erdbeeren, Ananas, Kiwi etc. verwenden...


Marinierter Rindlfeischsalat mit Zwiebeln und Kernöl

nimmt man verschiedenste Salatsorten (Lollo Rosso, Bummerl, Frisee, Eichblatt, etc..) schwenkt dieses in einer Marinade (z.B. Senfdressing - Maiskeimöl, Weißweinessig, etwas Senf, Salz, Pfeffer, etwas Zucker, Wasser, sollte leicht sämig sein) und macht daraus ein Salatbett

Nun nimmt man ein gutes, erkaltetes gekochtes Rindfleisch und schneidet es in dünne Scheiben, diese schwenkt man ebenfalls im Senfdressing und legt so ca. 5-6 Scheiben auf das Salatbett.

Dann nimmt man eine rote Zwiebel und schneidet sie ganz dünn in Scheiben und verteilt es auf das Rindfleisch, anschließend reichlich mit Kernöl beträufeln


Kernölguglhupf (Bechervariante)

Zutaten:
3-4 Eier, getrennt
1 Becher Wasser,
1 Päckchen Vanillezucker,
1/2 Becher Kürbiskernöl (eventuell mit Maiskeim- oder Sonnenblumenkernöl 50:50 gemischt),
1/2 Becher Orangensaft
1/2 Becher Kristallzucker,
1/2 Becher Staubzucker,
1 Becher Mehl,
1 Tasse gerösteter und grob geriebene Kürbiskerne
1/2 Päckchen Backpulver
Fett für die Form

Zubereitung:
  • Form fetten, mit Mehl ausstauben.
  • Eidotter, Wasser, Staubzucker, Vanillezucker und Kürbiskernöl schaumig rühren.
  • Eiklar mit Kristallzucker nicht ganz steif aufschlagen.
  • Dottermasse mit ein Drittel des Eischnees und dem Mehl glattrühren, dann den restlichen Schnee unterziehen.
  • Bei 160 °C ca. 1 Stunde backen.

Den Guglhupf auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen.


Kernölguglhupf I

Zutaten:

4 Eier,
1/8 Liter Wasser,
1 Packerl Vanillezucker,
100g Kernöl,
15 dag Staubzucker,
15 dag Kristallzucker,
1/4 kg Mehl,
1/2 Packerl Backpulver,
geröstete Kürbiskerne und Fett für die Form

Zubereitung:
  • Form einfetten, mit geriebenen Kürbiskernen bedecken.
  • Eidotter, Wasser, Staubzucker, Vanillezucker und Kernöl schaumig rühren
  • Eiklar mit Kristallzucker nicht ganz steif aufschlagen
  • Dottermasse mit einem Drittel des Eischnees und dem Mehl glatt rühren, dann den restlichen Schnee unterziehen.
  • Bei 160°C etwa 1 Stunde backen.
  • Den Guglhupf entweder in heißem Zustand dick anzuckern (dass sieht fast wie eine Zuckerglasur aus) oder nach dem Auskühlen mit einer Zucker-Glasur überziehen.

Kernölguglhupf II

Zutaten:
4 Eier, getrennt
10 dag Kristallzucker,
15 dag Staubzucker,
25 dag Mehl (glatt oder griffig),
1 Packerl Vanillezucker
1 Packerl Backpulver
1/8 l Orangensaft
1/8 l Kürbiskernöl
etwas Salz

Zubereitung:

  • Die Eier trennen
  • Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben.
  • Orangensaft mit dem Mehl, den Dottern, dem Staubzucker und Vanillezucker verrühren, Kernöl einarbeiten.
  • Eiklar mit dem Kristallzucker und 1 Prise Salz zu Schnee schlagen und unter den Teig heben
  • in eine gut gefettete Form füllen und bei 160-170°C (Heißumluft) ca. 1 Stunde backen

Kürbiskernbrot

Zutaten:
220 g Weizenmehl,
120 g Kürbiskerne,
1/4 l Wasser,
20 g Hefe,
2 EL Sesam,
3 EL Kürbiskernöl,
1 TL Koriander oder Fenchel,
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Kürbiskerne trocken rösten und kaltstellen, Wasser auf 25°C erwärmen, Hefe, Mehl, Gewürze und Sesam untermischen, Kürbiskerne und Kürbiskernöl in die Grundmasse geben, Gut vermengen und abkneten.

Den Teig 2-3mal gehen lassen, zur Rolle formen und in der Form noch einmal etwa 30 Minuten aufgehen lassen.

Bei 220°C ungefähr 30 Minuten backen und nach dem Abschalten noch ca. 10 Minuten im Backofen lassen. Das fertige Brot auf ein Gitter legen, damit sich kein Kondenswasser bilden kann und das Brot schön knusprig bleibt.

Tipp: Am besten schmeckt das Brot am ersten Tag nach der Zubereitung oder auch leicht angetoastet. Eingewickelt in Klarsicht- oder Alufolie ist es jedoch mehrere Tage haltbar.


Schafkästeller

Zutaten für 4 Personen:
4-8 etwa 1 cm dicke Scheiben Schafkäse
4 EL gehackte Kürbiskerne
4-8 EL Kürbiskernöl
1 Zwiebel (in Ringen)

Zubereitung:

Schaffrischkäse auf den Teller legen, mit gehackten Kürbiskernen bestreuen,
Zwiebelringe darüber verteilen, Kernöl darüber träufeln

Mit Bauernbrot oder Kernölbrot servieren

Ofenerdäpfel mit Kürbiskernöl

Ein Backblech dünn mit Kürbiskernöl bepinseln, gewaschene Kartoffeln halbieren, mit Schnittfläche aufs Blech und dann 30-40 min in den Ofen.
Anschließend noch ein wenig Öl drüber und frisch gemahlenes Salz. Schmeckt gut zu Gegrilltem


Eierspeise

Zutaten:

2-3 Eier,
1 kleine, feingehackte Zwiebel,
1-2 EL kleingewürfelter Speck,
1 TL feingehackte Kürbiskerne,
fein geriebener Parmesan (wenn gewünscht)
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Eier verschlagen, Kürbiskernöl vorsichtig erhitzen (nicht zu heiß), die Zwiebel darin anlaufen lassen, den Speck etwas glasig anbraten und die Eier darübergießen. Stocken lassen und mit Bauernbrot servieren.

Thunfisch-Baguette

Zutaten:
1 Dose Thunfisch in Öl,
1 Paket Mozzarella (etwa 20 dag)
1 Tasse Mais (1/2 kleine Dose),
1 kleine Dose geschälte Paradeiser (oder 2-3 enthäutete frische)
1 EL Paradeismark oder Ketchup,
1 Zwiebel,
1 Knoblauchzehe,
1 EL Olivenöl,
1 Prise edelsüßes Paprikapulver,
1 EL Oregano, Rosmarin, Thymian, Basilikum (feingehackt, gemischt)
Salz, Pfeffer,
2 Baguettes (zum Aufbacken oder 1 frisches Baguette)
1 EL geriebener Parmesan

Zubereitung:
  • Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin glasig dünsten.
  • Die Paradeiser in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Saft hinzufügen. Das Ganze mit Pizzagewürz, Salz, Pfeffer, Paprika und Tomatenmark würzen und bei reduzierter Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Den Backofen auf 200°C (Umluft 180°C; Gas Stufe drei) vorheizen.
  • Inzwischen den Thunfisch in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Das Fleisch mit einer Gabel zerpflücken. Die Maiskörner ebenfalls in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden.
  • Die Baguettes längs aufschneiden und die Schnittseiten mit der Tomatensauce bestreichen. Mit Thunfisch und Mais gleichmäßig belegen. Nach Geschmack mit etwas Pizzagewürz bestreuen.
  • Die Mozzarellascheiben auf den Belag geben und alles mit dem Parmesan bestreuen. Die Baguettehälften auf ein Blech setzen und auf mittlerer Schiene etwa 15-20 Minuten backen.

Hühner-Minestrone

Zutaten für 2-3 Personen:

350-400g Hühner-Oberkeulen oder Hühnerrücken
1 Bund Suppengrün
1 mittelgroße Zwiebel
3-4 Knoblauchzehen (je nach Größe und Geschmack)
1-2 El Öl (z.B. Sonnenblumen- oder Maiskeimöl)
einige schwarze Pfefferkörner
1-2 Lorbeerblätter
1/2 Tl Korianderkörner (falls vorhanden)
3-4 Piment (Neugewürz oder Nelkenpfeffer), ersatzweise 1-2 Gewürznelken
1 Prise getrockneter Thymian
1 Liter heißes (am besten kochendes) Wasser
1 Tl Salz
150-200g gemischtes Tiefkühlgemüse nach Wahl
50-60g Suppennudeln (bei Fadennudeln ca. 1 große Hand voll)
300 ml Weißwein
Salz zum Abschmecken

Zubereitung:
  • Huhnstücke waschen und trockentupfen. Suppengrün putzen, waschen und das Gemüse grob zerkleinern. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls grob zerkleinern.
  • Öl in einem Topf stark erhitzen. Huhnstücke scharf anbraten (Hautseite zuerst), evtl. noch etwas weiterbraten, aber nur so lange nur Fett ausbrät und kein Saft austritt. Herausnehmen und das Fett weggießen.
  • Topf wieder auf den Herd stellen, Hühnerstücke wieder hineingeben, bei mittlerer Hitze unter mehrmaligem Wenden weiter braten bis sie leicht gebräunt sind. Gemüse, Zwiebel und Knoblauch zugeben, unter häufigem Rühren rösten bis ein angenehmer Geruch entsteht, Gewürze zugeben (Thymian dabei zwischen den Fingern zerreiben) und ebenfalls kurz mitrösten.
  • Mit heißem oder kochendem Wasser (am besten aus dem Wasserkocher) aufgießen, Salz und die Petersilie vom Suppengrün hineingeben, zudecken, aufkochen lassen, Hitze stark reduzieren und etwa 1 Stunde köcheln lassen.
  • Suppe abseihen, in den Topf zurückgeben, etwas Wasser (ca. 1/4 l) zugeben, wieder aufkochen lassen. Erst die Suppennudeln und nach dem Wiederaufkochen das Tiefkühlgemüse zugeben. Mit leicht geöffnetem Deckel bei mittlerer Hitze ca. 8-10 Minuten garen. Mit dem Weißwein verfeinern.
  • Inzwischen das Hühnerfleisch von Haut und Knochen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • Wenn Gemüse und Nudeln weich sind, Fleisch in die Suppe geben, mit so viel Wasser auffüllen, dass genug Flüssigkeit da ist, heiß werden lassen, mit Salz abschmecken.

Kürbiskernbutter

Zutaten:

1/4 kg Butter,
10 dag geröstete Kürbiskerne,
1 Spritzer Zitronensaft,
2-3 EL Kürbiskernöl,
Salz, Pfeffer,
etwas frischer, gehobelter Kürbis (falls verfügbar)
fein gehackte Petersilie

Zubereitung:

Butter mit dem Zitronensaft schaumig rühren. soviel Kürbiskernöl einrühren, bis die Butter eine dunkle Farbe hat und die feingehackten Kürbiskerne daruntermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auf ein Bauernbrot streichen und mit frisch gehobeltem Kürbis verfeinern.
Eignet sich hervorragend als Basisaufstrich für ein Wurstbrot (Salami, Polnische, Schinken...)

Schnitzel in der Kürbiskernpanier

Zutaten:

4 Kalbs- oder Schweineschnitzel (10-15 dag), oder ausgelöste Koteletten
Salz, Pfeffer, wer mag, Knoblauch für die Schweineschnitzel

Mehl zum Panieren,
2 Eier,
5-10 dag geröstete Kürbiskerne, feingerieben, mit
Semmelbrösel vermischt (1:1)

Schmalz oder Öl zum Ausbacken

Zubereitung:
  • Die Schnitzel salzen und pfeffern (Schweineschnitzel evtl. mit Knoblauch einreiben).
  • In Mehl wenden, durch die verschlagenen Eier ziehen und mit der Kürbiskern-Semmelbröselpanier panieren.
  • In heißem Fett beidseitig ausbacken und danach auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Mit Zitronenscheibe und Erdäpfel-Gurkensalat servieren.