H o m e   O f   P a u l i O p a

Als der PauliOpa Fische fing...

zurück


Ein Besuch beim Franz und seinen Fischteichen, Fischefangen und Gehirnnahrung...

Einmal waren wir auf Urlaub auf dem Land beim Vater von der HediOma (also meinem Ur-Großvater). Dort war auch einer ihrer Cousins, der Franz. Der hatte zwei kleine Fischteiche in der Nähe gepachtet und züchtete dort Forellen. Er lud uns einmal ein, ihn bei den Fischteichen zu besuchen, zu beobachten und vielleicht auch einige davon zu fangen. Der PauliOpa war Feuer und Flamme, denn er aß Fische für sein Leben gern.

Also machten wir uns auf den Weg zu Franz, der uns schon bei seinen Teichen erwartete. Eine Angel hatte er auch schon bereitgelegt - für alle Fälle, meinte er schmunzelnd.- und einen Köder zum Fischfangen hatte er auch dabei.

Der PauliOpa schaute sich um, die Teiche waren voll von Fischen, es wurlte darinnen sehr. Der PauliOpa nahm kurzerhand die Angel und wollte sie auswerfen. Er stellte sich aber daebi etwas ungeschickt an und der Angelhaken blieb an seiner Weste. Mich dünkte, es lachten nicht nur wir darüber, sondern auch die Forellen. Ich meinte, dass der PauliOpa da aber einen dicken Fisch gefangen hätte...

Das nächste Mal gelang der Auswurf der Angel wesentlich besser und kaum war der Haken im Wasser, hing auch schon ein Fisch an der Angel. Der PauliOpa spulte die Fischleine auf und kurze Zeit später war der Fisch am Ufer. Der Franz befreite ihn von der Angel und gab ihn in einen Transportbehälter, der mit Wasser gefüllt war. Schwupp - uns schon war der nächste Fisch an der Angel und der nächste. Der PauliOpa fing innerhalb kurzer Zeit zehn Forellenaus den Teichen. Der Franz sagte, er hätte die Fische schon zwei Tage nicht gefüttert. Da war mir klar, warum es dem PauliOpa gelang, so viele Fische in so kurzer Zeit zu fangen.. Die Teiche wearen ausgehungert und daher hatten die Fische auch Hunger.

Der PauliOpa hat dann aber nur drei Forellen mitgenommen und die anderen wieder in den Teichen ausgelassen, da wir ja nicht so viele Forellen zum Essen brauchten.

So zogen wir mit dem Wasserbehälter und den drei Fischen nach Hause zum Vater von der HediOma und haben dort die Fische gebraten. Sie schmeckten schon recht gut und der PauliOpa meinte, dass man viel Fisch essen sollte, denn Fische seinen leicht verdaulich und eine "Gehirnnahrung".

Vielleicht war der PauliOpa deshalb so schlau, weil er schon viele Fische gegessen hat? Ich werde auch viel Fisch essen, das habe ich mir vorgenommen.